Handball-WM 2017 Norwegen im Finale gegen Frankreich

Bei der Handball-WM der Frauen in Deutschland sind Norwegen und Frankreich in das Finale eingezogen. Norwegen siegte souverän gegen die Niederlande, Frankreich machte es gegen Schweden spannender.

Norwegens Bredal Oftedal (Mitte)
DPA

Norwegens Bredal Oftedal (Mitte)


Nach einer Galavorstellung im Halbfinale gegen die Niederlande steht Norwegen zum siebten Mal im Finale der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen. Nach einem souveränen 32:23 (17:10) steht das Team am Sonntag im Finale in Hamburg gegen Frankreich. Der Olympia-Zweite gewann das zweite Halbfinale gegen Schweden 24:22 (11:12).

Norwegen dominierte das Spiel von Beginn an. Schon in der 8. Minute waren die Norwegerinnen, die auch bei den Olympischen Spielen 2016 im Spiel um Bronze (36:26) klar die Oberhand gegen die Niederlande behalten hatten, auf 5:1 enteilt. Nach 17 Minuten war beim 10:3 eine Vorentscheidung gefallen. Die Skandinavierinnen behielten stets die Kontrolle, zeigten in der Abwehr keine Schwächen und im Angriff eine gnadenlose Effizienz.

Deutlicher spannender ging es im anderen Halbfinale zu. Die Französinnen erwischten den besseren Start und lagen nach 22 Minuten beim 10:6 erstmals mit vier Toren vorn. Doch die Skandinavierinnen, die erstmals in einem WM-Halbfinale standen, konterten mit einem 6:0-Lauf und nahmen eine knappe Führung in die Pause mit. Das Spiel blieb lange spannend. Erst in der dramatischen Schlussphase hatte der Favorit aus Frankreich dann das bessere Ende für sich.

tip/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.