Handball-WM Deutsche Frauen verpassen das Finale

Der Traum vom Titel ist beendet: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Frauen ist im WM-Halbfinale gegen Norwegen ausgeschieden. Im Spiel um Bronze trifft das Team von Trainer Armin Emrich auf einen Angstgegner.


Hamburg - Deutschlands Handballerinnen unterlagen Norwegen 30:33 (16:19) und haben den Einzug ins Finale der WM in Frankreich verpasst. Im Spiel um Platz drei trifft das Team von Trainer Emrich morgen auf Rumänien, das 20:30 (8:17) gegen Titelverteidiger Russland unterlag.

Vor 14.000 Zuschauern im ausverkauften Pariser Palais Omnisports konnte auch die überragende Grit Jurack (zwölf Tore) die Niederlage nicht verhindern. Die Spielerin des dänischen Clubs Viborg HK führt die Torschützenliste des Turniers an. Für Norwegen war Kreisläuferin Else-Marthe Lybekk mit acht Toren am erfolgreichsten.

In der ersten Hälfte waren die Deutschen immer wieder an der norwegischen Keeperin Katrine Lunde Haraldsen gescheitert. Dagegen fanden die deutschen Torhüterinnen Clara Woltering und Sabine Englert nicht ins Spiel und parierten im ersten Abschnitt insgesamt nur drei Würfe.

In der neunten Partie binnen 14 Tagen ging der Außenseiter dennoch nach zehn Minuten zum ersten Mal in Führung (6:5). Doch ein kurzer Zwischensprint genügte den Norwegerinnen zum knappen Halbzeitvorsprung von drei Toren. Nach dem Wechsel trumpfte dann Jurack mit sieben Toren innerhalb von 18 Minuten auf und führte ihr Team sogar zur zwischenzeitlichen 27:26-Führung (49.). In den entscheidenden Phasen behielten die Norwegerinnen dann aber die Nerven und zogen auf 32:29 (57.) davon.

Nationaltrainer Emrich trauerte der vergebenen Chance nach: "Wir waren ganz nah dran. Wir haben Norwegen über weite Strecken kontrolliert. Dann haben aber viele kleine Dinge den Ausschlag gegen uns gegeben." Trotz der Niederlage war das Turnier für das deutsche Team ein Erfolg: Durch den Einzug ins Halbfinale erspielten sich Jurack und Co. das Heimrecht für eines der drei olympischen Qualifikationsturniere im März 2008.

Mit einem Sieg gegen Rumänien könnte das Team zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder eine Medaille bei einer Weltmeisterschaft erringen. Damals reichte es bei der Heim-WM 1997 ebenfalls zur Bronzemedaille. Doch leicht wird diese Aufgabe nicht. Schon in der Hauptrunde hatte Deutschland gegen Rumänien gespielt - und dabei 24:32 verloren.

hut/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.