Höhepunkte des Sportjahrs 2008 Kurvenkünstler, Sturmspitzen, Klopp und Hopp

16. Teil: Paul Biedermann - schneller als das Thorpedo


Michael Groß, Ian Thorpe, Michael Phelps, Paul Biedermann: Was die Erfolge angeht, passt der 22-Jährige aus Haale an der Saale sicher noch nicht in diese Reihe. Aber wie die drei Erstgenannten vor ihm darf auch dieser Biedermann sich Weltrekordhalter über 200 Meter Freistil nennen.

Schwimmer Biedermann: Schneller Deutscher
AP

Schwimmer Biedermann: Schneller Deutscher

Mit der Bestzeit vom 16. November 2008 krönte Biedermann seine bislang erfolgreichste Saison: Im Frühjahr holte er den EM-Titel über 200 Meter Freistil und knackte dabei Groß' 24 Jahre alten Deutschen Rekord. Und nach Platz fünf bei den Olympischen Spielen machte er im November beim Kurzbahn-Weltcup in Berlin erneut die Welle: Ebenfalls über 200 Meter Freistil schlug er nach 1:40,83 Minuten an und ist auf dieser Strecke nun der schnellste der Mann der Welt.

Biedermann verbesserte die fast neun Jahre alte Bestmarke des Australiers Ian Thorpe um 27 Hundertstel Sekunden. Dies hatte sich bei dem Kurzbahn-Weltcup in Berlin eigentlich der tunesische Olympiasieger über diese Distanz, Oussama Mellouli, vorgenommen. Doch mit einer Mischung aus frecher Unbekümmertheit und gesundem Selbstbewusstsein führte Biedermann den Tunesier vor und war im Anschluss selbst überrascht.

"Ich habe vorher mit meinem Trainer geflachst, dass ich dann gleich mal Weltrekord schwimme. Aber dass ich so schnell sein kann, wusste ich nicht", gab der 22-Jährige später zu. Seine bisherige Bestmarke unterbot Biedermann um mehr als 1,5 Sekunden, allerdings in einem völlig neuen Ganzkörperanzug der Firma "Arena". Überraschend kam der Weltrekord trotzdem, da Biedermann aus dem vollen Training in Berlin an den Start ging. "Und nach Peking hatte ich sechs Wochen erstmal gar nichts gemacht."

Für den neuen Bundestrainer Dirk Lange ist die Entwicklung jedoch kein Zufall. "Paul springt ins Wasser und will gewinnen. Das macht schon seine Körpersprache deutlich." Früher sei er ein Mitschwimmer gewesen, mittlerweile sei er zu einer Persönlichkeit gereift, ein Siegertyp geworden. Vielleicht darf sich Biedermann dann irgendwann auch nicht nur aufgrund eines Weltrekords bei Groß, Thorpe und Phelps einreihen.

Markus Carstens

insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
derpolokolop 20.12.2008
1.
Zweifels ohne das 4:3 in letzt minute für Blackpool auswärts gegen Watford! Was denn sonst? ;-)
Christian W., 20.12.2008
2.
Das 1:1 von Köln gegen Gladbach im April diesen Jahres. Die Emotionen in diesem Spiel, die man sogar im TV als Nicht-Fan beider Mannschaften mitbekommen hat, waren schon gewaltig.
icaros, 20.12.2008
3.
Der "Aufstieg" des SSV Ulm 1846 von der OL BW in die RL Süd. Jaja, ich weiß, ist immer noch vierte Liga. Und schöne Momente waren auch die Last-Minute-Tore der Bayern gegen Getafe und Hoppenheim. Und die beiden Titel natürlich.
Schwabenpower 21.12.2008
4.
Eine Olympiade ohne Dopingfälle und auch sicherlich ganz ohne jegliche Beteiligung 12-jähriger Turnerinnen in der chinesischen Frauenturnerriege. Das war wunderschön. Endlich mal ein wirklich durch und durch sportlich fairer Wettbewerb. Danke China für die ersten glaubwürdigen und ehrbaren Sommerspiele der letzten 60 Jahre, die ich bewusst erleben durfte.
Brieli 21.12.2008
5.
Mein heutiges 10:9 in unserem traditionellen Alt-Herren-Weihnachtskick. Zum mit der Zunge-schnalzen. Ein unhaltbarer Pike-Schuss aus 5 Meter :-) Brieli
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.