Höhepunkte des Sportjahrs 2008 Kurvenkünstler, Sturmspitzen, Klopp und Hopp

3. Teil: Footballer David Tyree - komprimierter Traum


Manche Sportler sichern sich ihren Platz in den Geschichtsbüchern dank einer beeindruckenden Karriere. So wie Michael Jordan, der sechsmal NBA-Meister wurde. Andere brauchen für ihren Eintrag in die Annalen nur einen Moment. So wie David Tyree, ein Football-Profi von den New York Giants. Ein Spieler aus der zweiten Reihe, der sich auf der größten Bühne des US-Sports mit einer Aktion seinen Platz in der Football-Geschichte sicherte. Der komprimierte amerikanische Traum - vom Niemand zum Helden in einem Spielzug. Kitschiger geht es kaum. Denkwürdiger auch nicht.

Giants-Receiver David Tyree (l.): Fang mit dem Helm
AP

Giants-Receiver David Tyree (l.): Fang mit dem Helm

Es ist der 3. Februar 2008. Im Super Bowl XLII, dem Finale der US-Football-Liga, stehen sich Tyrees Giants und die New England Patriots gegenüber. Die Patriots schicken sich an, als erstes Team der Geschichte mit 19 Siegen Meister zu werden. Experten sind sich nahezu einig: Es ist nur eine Frage, wie hoch die Patriots gewinnen.

Aber die Giants überraschen. Lange Zeit liegen sie dank eines Touchdown-Passes von Spielmacher Eli Manning zu Tyree sogar vorn. Doch 2:52 Minuten vor Spielende bringt Tom Brady mit einem Touchdown-Pass zu Randy Moss New England 14:10 in Führung. Die Giants scheinen geschlagen, sie brauchen einen Touchdown. 83 Yards bis zur gegnerischen Endzone, gegen eine der besten Mannschaften der Geschichte. Noch 2:42 Minuten. Aussichtslos.

Eine Minute und 15 Sekunden vor Spielende kommt Tyrees Moment. Die Giants sind an ihrer 44-Yard-Linie. Manning bekommt den Ball, seine Vorderleute können New Englands Verteidiger nicht stoppen. Drei Patriots versuchen, Manning zu Fall zu bringen. Er wankt, er wird am Trikot herumgeschleudert, er stolpert, doch er fällt nicht. Er sieht Tyree. Ein Verzweiflungswurf, der Ball eiert durch die Luft. An der 24-Yard-Linie der Patriots springt Tyree - heftig bedrängt von New Englands Verteidiger Rodney Harrison - hoch, fängt den Ball und presst ihn im Fallen mit der rechten Hand gegen seinen Helm. Kompletter Pass. 32 Yards Raumgewinn.

Mit diesem Spielzug kippt das Spiel. Wer einen Ball mit dem Helm fängt, den kann niemand stoppen. "Mir war die Bedeutung gar nicht klar, bis ich es selbst im Fernsehen gesehen habe", wird Tyree später sagen. Vier Spielzüge später, 39 Sekunden vor Spielende, wirft Manning einen Pass zu Plaxico Burress. Touchdown, 17:14, die Giants sind Meister, Tyree ein Held. Medien sprechen von einem der größten, manche sogar vom größten Spielzug in der Geschichte des Super Bowl. "Sports Illustrated" druckt ein Foto der Szene auf der Titelseite. Tyree schreibt ein Buch mit dem Titel "More than just the catch".

Das größte Spiel seiner Karriere ist sein bislang letztes. Erst verpasst er das Trainingslager und den Beginn der neuen Saison wegen einer Operation, dann verletzt er sich erneut. Der Super-Bowl-Glanz verblasst. "Ich habe genug Trubel gehabt", sagt Tyree. Seine Zeit ist vorbei, Amerika braucht neue Helden. Am besten welche wie ihn.

Benjamin Schulz

insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
derpolokolop 20.12.2008
1.
Zweifels ohne das 4:3 in letzt minute für Blackpool auswärts gegen Watford! Was denn sonst? ;-)
Christian W., 20.12.2008
2.
Das 1:1 von Köln gegen Gladbach im April diesen Jahres. Die Emotionen in diesem Spiel, die man sogar im TV als Nicht-Fan beider Mannschaften mitbekommen hat, waren schon gewaltig.
icaros, 20.12.2008
3.
Der "Aufstieg" des SSV Ulm 1846 von der OL BW in die RL Süd. Jaja, ich weiß, ist immer noch vierte Liga. Und schöne Momente waren auch die Last-Minute-Tore der Bayern gegen Getafe und Hoppenheim. Und die beiden Titel natürlich.
Schwabenpower 21.12.2008
4.
Eine Olympiade ohne Dopingfälle und auch sicherlich ganz ohne jegliche Beteiligung 12-jähriger Turnerinnen in der chinesischen Frauenturnerriege. Das war wunderschön. Endlich mal ein wirklich durch und durch sportlich fairer Wettbewerb. Danke China für die ersten glaubwürdigen und ehrbaren Sommerspiele der letzten 60 Jahre, die ich bewusst erleben durfte.
Brieli 21.12.2008
5.
Mein heutiges 10:9 in unserem traditionellen Alt-Herren-Weihnachtskick. Zum mit der Zunge-schnalzen. Ein unhaltbarer Pike-Schuss aus 5 Meter :-) Brieli
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.