Kanu-WM Deutscher Viererkajak paddelt zu Gold

Bei den Kanu-Weltmeisterschaften in Zagreb hat es einen Überraschungssieger gegeben. Der deutsche Viererkajak ist auf den ersten Platz gefahren und hat damit die vierte Goldmedaille für Deutschland bei diesen Titelkämpfen gewonnen.


Kanute Dittmer: Siebtes Gold bei Weltmeisterschaften
DPA

Kanute Dittmer: Siebtes Gold bei Weltmeisterschaften

Zagreb - Das Boot wurde über die 1000-Meter-Strecke angeführt von Schlagmann Lutz Altepost (Essen). Dieser Sieg erweitert die hervorragende Bilanz der deutschen Delegation. Denn zuvor hatten sich auf dem Jarunsee schon Canadier-Olympiasieger Christian Gille/Tomasz Wylenzek (Leipzig/Essen), die Potsdamerin Katrin Wagner-Augustin und der dreimalige Canadier-Olympiasieger Andreas Dittmer Gold gewonnen. Für den Neubrandenburger Dittmer war es der siebte WM-Titel seiner Karriere.

Die Zweierkajaks Maike Nollen/Nadine Opgen-Rhein (Berlin/Essen) und Andreas Ihle/Marco Herszel (Magdeburg) gewannen jeweils Silber.

Nur Bronze statt Silber gab es nach Auswertung des Zielfotos für den von Birgit Fischer angeführten Viererkajak der Frauen hinter Weltmeister Ungarn und Rumänien. Auch der Vierer-Canadier der Männer mit Schlagmann Robert Nuck (Leipzig) holte die Bronzemedaille.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.