Kletterweltcup in Xiamen "Spiderwoman" bricht Rekord im Speed-Climbing

So schnell wie Aries Susanti Rahayu ist noch keine Frau 15 Meter in die Höhe geklettert: Die Indonesierin brauchte weniger als sieben Sekunden - dabei war sie unter schlechten Voraussetzungen gestartet.

REUTERS

Es sieht fast so aus, als würde Aries Susanti Rahayu an der Wand emporgezogen, so schnell schießt sie in die Höhe. Tatsächlich kletterte die Indonesierin an der 15 Meter hohen Wand empor - und zwar so schnell, dass sie den Rekord im Speed-Climbing brach: Sie brauchte lediglich 6,995 Sekunden.

Der Rekord gelang der 24-Jährigen beim IFSC-Kletterweltcup im chinesischen Xiamen. Dabei trat sie gegen eine Konkurrentin aus China an, Song Yiling. Und die hatte den bisherigen Rekord erst im April aufgestellt: Damals schaffte sie die Strecke in 7,101 Sekunden.

"Ich bin sehr glücklich, das ist großartig für mich", sagte Rahayu nach ihrem Sieg - und hielt dann ihre linke Hand in die Kamera. Denn die Startvoraussetzungen waren alles andere als ideal - Rahayu war an Hand und Finger verletzt.

REUTERS

Speed-Climbing ist eine von drei Kletterdisziplinen, die bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio Premiere feiern werden; dazu zählen außerdem noch Bouldern und Schwierigkeit (Lead). Es gilt als wahrscheinlich, dass Rahayu in Tokio um Gold kämpfen wird - sie gilt als Expertin im Speed-Climbing, ihr Spitzname ist "Spiderwoman".

aar

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sans_words 22.10.2019
1. Keine Favoritin
Sportklettern wird 2020 erstmals bei den Olympischen Spielen in Tokio im Programm sein. Allerdings werden nicht die Einzeldisziplinen Lead, Boulder und Speed ausgetragen, sondern nur eine olympische Kombination aus den dreien. Speedklettern ist aus Sicht der anderen Disziplinen das Stiefkind des Sportkletterns, weil es sich grundsätzlich sehr unterscheidet. Beim Speed wird immer eine standardisierte, verhältnismäßig leichte Route abgespult. Dies steht im Gegensatz zu den permanent geforderten Höchstschwierigkeiten im Lead und Boulder. Frau Aries Susanti Rahayu hat einzig Erfolge im Speedklettern aufzuweisen und wird daher auf keinen Fall eine Chance im Kampf um Medaillen haben. Bitte korrigieren.
cherea 22.10.2019
2. Gold Favorit?
"Es gilt als wahrscheinlich, dass Rahayu in Tokio um Gold kämpfen wird - sie gilt als Expertin im Speed-Climbing, ihr Spitzname ist "Spiderwoman"." Ziat Ende. Der Text ist sehr gleich zu ihrem Wikipediaeintrag, aber gut. Woher aber das Statement kommt, dass Sie um Gold kämpfen wird, wie kommt Ihr darauf? Sie hat keine Platzierung in World Cups beim Bouldern oder im sogenannten Lead. Na wenigsten wird Klettern nicht mehr unter der Rubrik "Reise" veröffentlicht, wie Adam Ondras erste 9c Begehung.
Tom Joad 22.10.2019
3. Ich liebe den Klettersport!
Aber das Speed Climbing in der Halle finde ich uninteressant, diese Hetzerei hat mit dem "echten" Klettern wenig zu tun. Übrigens: "Lead" nennt sich auf Deutsch "Vorstieg" (da nimmt der Kletternde das Seil mit nach oben und muss es unterwegs alle paar Meter in Zwischensicherungen einhängen, im Gegensatz zum "Top Rope", wo das Seil von oben herabhängt, wie auch beim Geschwindigkeitsklettern). Die wahren Helden des Speed Climbing sind die armen Schweine, die die Kletterer sichern müssen! ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.