Kubrat Pulew Boxer drängt Reporterin Kuss auf - und wird suspendiert

Mitten im Interview küsste Schwergewichtsboxer Kubrat Pulew die Reporterin. Diese nannte das Verhalten des Bulgaren "widerlich" und kündigte rechtliche Schritte an. Nun hat ein Boxverband ihm die Lizenz entzogen.

Kubrat Pulew
Oliver Hardt / Getty Images

Kubrat Pulew


Der bulgarische Schwergewichtsboxer Kubrat Pulew darf vorübergehend nicht mehr im US-Bundesstaat Kalifornien boxen. Die zuständige "Calfornia State Athletic Commission" entzog dem 37-Jährigen nach Informationen der britischen BBC und des "Mirror" die Lizenz, nachdem dieser eine Reporterin einen Kuss aufgedrängt hatte.

Pulew war am Samstag nach einem Sieg im kalifornischen Costa Mesa gegen den Rumänen Bogdan Dinu von der Reporterin Jennifer Ravalo interviewt worden. Während des Gesprächs lehnte er sich plötzlich vor und küsste Ravalo auf den Mund. Danach ging er von der Bühne, Boxer und Reporterin bedankten sich beieinander.

Ravalo erklärte hinterher, dass sie rechtliche Schritte gegen Pulew einleiten wolle. "Ich habe mich sehr unwohl gefühlt und es frustriert mich, dass Pulew mich in so einer unprofessionellen Art und Weise behandelt hat", sagte die Reporterin: "Ich habe ihn weder ermutigt noch zugestimmt." Sie nannte das Verhalten "widerlich" und fühlte sich "gedemütigt".

"Er packte meine Pobacken"

Pulew hatte nach Bekanntwerden des Kusses eine Entschuldigung abgelehnt. Seine Erklärung: Er und Ravalo seien Freunde. Pulew sei nach dem Interview so begeistert gewesen, dass er sie geküsst habe. "Später begleitete sie mich und meine anderen Freunde zu einer Feier nach dem Kampf."

Ravalo bestätigte, dass sie auf der Party war - aus ihrer Sicht allerdings nur, um weitere Interviews mit anderen Boxern zu führen. Sie warf Pulew zudem vor, sie nach dem Kuss auch noch angefasst zu haben. "Er packte meine Pobacken und drückte mit beiden Händen. Dann ging er weg, ohne mir etwas zu sagen und lachte."

Die "Calfornia State Athletic Commission" teilte mit, dass man den Vorfall sehr ernst nehme. "Bevor er wieder eine Lizenz für Kalifornien bekommt, muss Pulew vor der Kommission erscheinen und zeigen, dass er sich an dieses Respektsprinzip hält", teilte eine Sprecherin mit. Der Termin wurde für den 14. Mai festgesetzt.

bka/Reuters

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.