Kurnikowas Comeback "Mein Körper hat sich verändert"

Beim WTA-Turnier in San Diego sind alle Augen auf eine Spielerin gerichtet. Anna Kurnikowa kehrt nach fünfmonatiger Verletzungspause in den Tenniszirkus zurück.


Kurnikowa mit Doppelpartnerin Hingis: "Wir haben so viele Gemeinsamkeiten"
AFP

Kurnikowa mit Doppelpartnerin Hingis: "Wir haben so viele Gemeinsamkeiten"

"Ich bin noch sehr vorsichtig", erklärte Kurnikowa, die mit der Schweizerin Martina Hingis im Doppel das Auftaktmatch gegen die argentinisch-südafrikanische Kombination Leizel Huber und Laura Montalvo 6:1, 6:1 gewonnen hatte. "Alles in meinem Körper hat sich in letzter Zeit verändert. Ich konnte viele Sachen nicht machen, die ich gerne getan hätte", sagte die 20-Jährige, "hoffentlich bin ich bald wieder in der Form wie vor meiner Verletzung."

Fünfeinhalb Monate hatte Kurnikowa wegen eines Ermüdungsbruches im linken Fuß pausieren müssen. Nun will die Weltranglisten-13. wieder angreifen. Doch die begehrte Russin, die viele Fans für die schönste Sportlerin überhaupt halten, warnt vor zu hohen Erwartungen. "Es ist mein erstes Turnier, deshalb weiß ich nicht, was ich von meinem Fuß und dem Rest meines Körpers erwarten kann."

Noch immer steht für Kurnikowa, die vergangene Woche den russischen Eishockey-Nationalspieler Sergej Federow geheiratet haben soll, kein Turniersieg im Einzel auf der WTA-Tour zu Buche. Im Einzel trifft sie bei der mit 565.000 Dollar dotierten Veranstaltung in San Diego Dienstagnacht auf die Australierin Nicole Pratt. "Ich war sehr überrascht, denn ich fühlte mich besser als erwartet", freute sich Kurnikowa nach dem Sieg im Doppel.

Beauty and the Beast

Nachdem sich Kurnikowa und Hingis, in Tenniskreisen auch "Die Schöne und das Biest" genannt, Ende des vergangenen Jahres wegen eines angeblichen Streits bei einem Schauturnier in Hongkong getrennt hatten, spielen die beiden nun doch wieder Doppel zusammen.

"Wir sind gut befreundet und haben so viele Gemeinsamkeiten", begründete Kurnikowa den Sinneswandel. "Auf dem Platz verstehen wir uns blind, jede weiß genau, was die andere denkt", ergänzte Hingis. Nun sind weitere Turnierstarts in Manhattan Beach und Toronto geplant.

Unklar ist noch die gemeinsame Teilnahme an den US Open in New York. Sicher ist hingegen, dass Anna Kurnikowa beim WTA-Turnier in Leipzig (22. bis 30. September) an den Start gehen wird. Ihre deutschen Verehrer freuen sich schon jetzt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.