Land & Leute Stadt, Rad, Fluss


Vierte Etappe

- Die Maas bestimmt das Bild der heutigen Etappe. Huy, wo der vierte Abschnitt der Tour startet, liegt ebenso an der Maas wie das Ziel Verdun. Wallonen und Franzosen nennen den Fluss Meuse wie übrigens auch das französische Departement 55, in dem sich das Peloton nach dem Grenzübergang bei Breux ausschließlich bewegt.

Die Maas ist von ihrer Quelle bei Pouilly-en-Bassigny in Frankreich bis zu ihrer Vereinigung mit Rhein und Waal und der Mündung in die Nordsee bei Rotterdam 950 Kilometer lang. Entlang ihres Laufes leben etwa fünf Millionen Menschen, für etwa sechs Millionen Menschen liefert der Fluss Trinkwasser, unter anderem für Brüssel, Antwerpen, Rotterdam und Den Haag. Am Oberlauf nennen die Bewohner ihn die "launische Maas", hier mäandert der Wasserlauf malerisch an Weinbergen und Wäldern entlang, durch Wiesen, Felder und Obstgärten.

Durch das Kalkgestein

In Wallonien, dem südöstlichen Teil Belgiens, wo auch die 17.000-Einwohner-Stadt Huy liegt (Provinz Lüttich), zwängt sich die nun meist grünlich schimmernde und schon recht breite Maas durch das Kalkgestein der Ardennen. Dort, auf dem Côte de Celles, dem Côte de la Marquisette, dem Côte de Ave-et-Auffe und dem Côte de Redu, gibt es heute gleich vier Bergwertungen (Kategorie drei und vier)

Die Maasregion ist einer der ältesten Kulturräume Europas. Als Transportweg war der Fluss eine maßgebliche Voraussetzung für die industrielle Entwicklung der Kohleförderung und der Eisen- und Stahlindustrie in Nordfrankreich und Belgien. Als diese Branchen in die Krise gerieten, wurden große Teile der Maasregion zu Problemzonen mit überdurchschnittlich hohen Arbeitslosenraten.

"Landschaft des Jahres"

Inzwischen aber haben zahlreiche Orte der Region den Tourismus als neues wirtschaftliches Standbein entdeckt. In den europäischen Blickpunkt rückte der Fluss, als die Maas-Region in den Jahren 1997 und 1998 von den internationalen Naturfreunden zur "Landschaft des Jahres" gekürt wurde.

Der touristische Tipp zu dieser Etappe liegt natürlich auch an der Maas: In Stenay, rund 50 Kilometer nordwestlich von Verdun, gibt es das nach eigenen Angaben "erste und größte Biermuseum der Welt". Die Stadt behauptet von sich auch stolz, eine der erste Adressen für Biertrinker in Frankreich zu sein. Jeder Einwohner konsumiert laut Statistik im Schnitt 165 Liter Gerstensaft pro Jahr.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.