Landesmeister-Finale Uefa prüft Doping-Vorwürfe

Für Bernard Tapie wird es ungemütlich: Die Uefa will die Dopingvorwürfe von Jean-Jacques Eydelie gegen den ehemaligen Präsidenten von Olympique Marseille prüfen. Der AC Mailand, im Landesmeistercup-Finale 1993 gegen die Franzosen unterlegen, erwägt rechtliche Schritte.


Paris - In einer Mitteilung erklärte die Europäische Fußball-Union, dass sie Vorwürfe von Eydelie, Ex-Profi von Marseille, gegen Tapie "mit großer Aufmerksamkeit prüfen" werde. Eydelie behauptet, dass Tapie vor dem Finale im Europacup der Landesmeister zwischen Marseille und dem AC Mailand (1:0) am 26. Mai 1993 in München seine Spieler zur Einnahme eines Dopingmittels gedrängt habe.

Jubelnde Marseille-Profis, Präsident Tapie (l.): Titel durch Doping?
Getty Images

Jubelnde Marseille-Profis, Präsident Tapie (l.): Titel durch Doping?

Unterdessen überlegt Milan gegen die Franzosen rechtliche Schritte, wie Vize-Präsident Adriano Galliani ankündigte. "Wir warten die Untersuchung der Uefa ab und dann werden wir über rechtliche Schritte entscheiden. Sollten Eydelies Aussagen bestätigt werden, hätten wir das Recht auf den Titel", sagte Galliani.

Tapie bestreitet die Vorwürfe und will Eydelie wegen Verleumdung verklagen: "Eydelie, der keine Arbeit hat, will meine ehemaligen Spieler und die anderen Funktionsträger anschwärzen, um an Geld zu kommen. Ich werde ihn wegen Verleumdung verklagen." Die Anschuldigungen seien bereits widerlegt: "Die Dopingproben nach dem Spiel in München waren negativ. Massendoping ist im Sport unmöglich", so Tapie.

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.