Nach Sprintstar Gay: Auch Powell positiv auf Doping getestet

Die Leichtathletik-Welt wird durch Doping-Enthüllungen erschüttert: Am Nachmittag hatte Sprintstar Tyson Gay bestätigt, dass er positiv auf Doping getestet worden ist. Jetzt wurde bekannt: Auch die Top-Athleten Asafa Powell und Sherone Simpson haben offenbar illegale Substanzen genutzt.
Sprintstars Powell (li.) und Gay: Positiv auf Doping getestet

Sprintstars Powell (li.) und Gay: Positiv auf Doping getestet

Foto: Michael Sohn/ AP

Hamburg - Der amerikanische Sprintstar Tyson Gay ist in der A-Probe positiv auf Doping getestet worden. Dies bestätigte der 30 Jahre alte Dreifachweltmeister von 2007 laut der französischen Tageszeitung "L'Equipe" an diesem Sonntag. In einer Telefonkonferenz erklärte Gay zudem seinen Verzicht auf die Weltmeisterschaften in Moskau (10. bis 18. August).

Auch der ehemalige 100-Meter-Weltrekordler Asafa Powell und seine jamaikanische Teamkollegin Sherone Simpson sind positiv auf Doping-Stimulanzien getestet worden. Das bestätigte ihr Agent Paul Doyle der Nachrichtenagentur "AP". Nach seinen Angaben soll es sich um die Substanz Oxilofrin handeln. Diese sei bei den jamaikanischen Meisterschaften festgestellt worden.

Gay machte keine Angaben dazu, auf welche Substanz er positiv getestet wurde. Der Jahresweltbeste über 100 und 200 Meter galt im Vorfeld der WM als schärfster Konkurrent von Jamaikas Weltrekordler Usain Bolt.

"Ich habe jemandem vertraut und wurde im Stich gelassen"

Die amerikanische Anti-Doping-Agentur (Usada) hatte Gay am Freitag darüber informiert, dass er bei einer Trainingskontrolle am 16. Mai positiv auf eine verbotene Substanz getestet worden sei. Dies berichtete Gay am Sonntag in der Telefonkonferenz aus Amsterdam. "Ich habe keinen Bericht über Sabotage. Ich habe jemandem vertraut und wurde im Stich gelassen", sagte er.

Gay gehört zu den erfolgreichsten Sprintern der vergangenen zehn Jahre. Seinen sportlichen Höhepunkt erlebte er bei der Weltmeisterschaft 2007 im japanischen Osaka, als er mit drei Goldmedaillen heimkehrte. Er gewann die Einzelrennen über 100 und 200 Meter und triumphierte auch mit der US-Staffel.

Powell war 2008 mit Jamaikas Staffel Olympiasieger über 4 x 100 Meter geworden. Er hielt den Weltrekord ehe er von Landsmann Usain Bolt abgelöst wurde. Sherone Simpson gewann 2004 mit Jamaikas Frauen über 4 x 100 Meter Olympia-Gold und holte vergangenes Jahr in London olympisches Staffel-Silber.

aha/mon/sid/dpa