Leichtathletik-WM Deutsche Staffeln verpatzen Final-Einzug

Die deutschen Sprintstaffeln haben am letzten Tag der Leichtathletik-WM den Einzug ins Finale verpasst. Die Frauen scheiterten beim ersten Wechsel und fühlten sich von der Konkurrenz behindert. Bei den Männern lief Schlussläufer Alex Schaf zu früh los.

Sprinterinnen Kwadwo (l.), Tschirch: "Andere Läuferinnen standen in meiner Bahn"
REUTERS

Sprinterinnen Kwadwo (l.), Tschirch: "Andere Läuferinnen standen in meiner Bahn"


Hamburg - Pleite für die deutschen 4x100-Meter-Staffeln bei der Leichtathletik-WM im südkoreanischen Daegu: Beide Teams verloren im Vorlauf den Stab und verpassten den Endlauf am Abend. Die Frauen verpatzten gleich den ersten Wechsel von Yasmin Kwadwo auf Anne Möllinger. Cathleen Tschirch und Ex-Weltmeisterin Marion Wagner kamen erst gar nicht mehr zum Einsatz.

"Andere Läuferinnen standen komplett in meiner Bahn. Sie haben mich am Ellbogen berührt", fluchte Kwadwo. "Ich bin komplett aus dem Tritt gekommen und musste noch mal neu anlaufen. Scheiße. Der Wechsel hätte an sich funktioniert." Mit der Weltjahresbestzeit von 41,94 Sekunden rannten die Amerikanerinnen ins Finale am Abend.

Bei den Männern war das US-Quartett in 37,79 Sekunden ebenfalls so schnell wie noch niemand in dieser Saison. Die deutsche Staffel kam nur bis zum dritten Wechsel zurecht: Tobias Unger, Marius Broening und Sebastian Ernst hatten ihren Abschnitt bewältigt, dann lief Alex Schaf auf der Zielgeraden zu schnell los. "Ich komme an und dann war der Alex unerreichbar für mich. Da hätte ich auch Usain Bolt sein können", sagte Ernst. Schaf räumte ein: "Ich bin vielleicht ein bisschen zu schnell und ein bisschen zu früh losgelaufen."

luk/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Gandhi, 04.09.2011
1. Zu wenig geuebt?
Zitat von sysopDie deutschen Sprintstaffeln haben am letzten Tag der Leichtathletik-WM den Einzug ins Finale verpasst.*Die Frauen scheiterten beim ersten*Wechsel und fühlten sich*von der Konkurrenz behindert.*Bei den*Männer*lief*Schlussläufer*Alex Schafund zu früh los. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,784275,00.html
Lang, lang ist's her, da war die deutsche Staffel dafuer bekannt, bei der Vergabe von Medaillen ein Wort mitzureden, auch wenn die Einzellaeufer nicht Spitze waren. Dank hervorragender Uebergabetechnik war D bei den Entscheidungen mit dabei (Und dank schlechter Uebergabetechnik scheiterten die USA an sich selbst). Doch nun sind nicht nur die Laeufer nicht mehr Spitze. Die Uebergabe des Stabes klappt auch nicht mehr. Und, um ein Alibi, ist man (frau) auch nicht verlegen: "Andere Laeufer standen in meiner Bahn". Wer schnell ist und zuerst wechselt, bei dem befinden sich keine anderen Laeufer in der Bahn. Ich wette, dass gegen die "Behinderung" kein Protest eingelegt wird.
sappelkopp 04.09.2011
2. So what!
Herrgott, dann ist es eben so, worüber soll man denn hier diskutieren?
Luciano.l 04.09.2011
3. Staffelpleite!!!
Es ist einfach zum aus der Haut fahren. 2 Staffeln - 8 oder mehr Sportler, dazu nochmal 5 - .... Betreuer fliegen für mindestens 1 Woche nach Korea. Kosten ohne Ende. Dann sind sie nicht mal in der Lage einen einzigen Wettkampf vernünftig zu Ende zu bringen. OK ihre Vorläufe / Zwischenläufe haben sie ja geschafft. Sicher hat kein einigermaßen Kundiger einen Podestplatz erwartet. Aber wenn man schon das Halbfinale erreicht, dann darf man auch eine vernünftige Leistung im Wettkampf erhoffen. Gibts denn wirklich keine Trainer mehr, mit denen so ein Wechsel bis zum Funktionieren geübt werden kann? Dann spart das Geld und gebt es den kleinen Sportvereinen, denen manchmal das Geld für Benzin im Rasenmäher nur aus Privatspenden finanziert werden kann. SCHÄMT EUCH!! cu lu
Medien-Kritiker, 04.09.2011
4. Welches Rennen hat SPON gesehen????
Es haben schon ganz andere Staffeln den Stab verloren.Das passiert halt.Da man unter den Artikel zum Finale leider nichts posten kann scheibe ich das mal hier hin: http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,784288,00.html Die Sensationsgeilheit in den Überschriften bei SPON ist einfach nur noch ätzend.Hat Usain Bolt den Welrekord etwa alleine gelaufen? Das war verdammt noch mal `ne Staffel und kein Einzellauf! Der größte Witz ist, dass SPON davon spricht der alte Weltrekord wäre "pulversiert worden".Der alte Rekord lag bei 37,10 und der neue bei 37,04.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.