Leichtathletik-WM Powell sagt Start über 100 Meter ab

Jamaikas Ex-Weltrekordler Asafa Powell wird bei der Leichtathletik-WM in Daegu nicht über die 100-Meter-Distanz starten. Den vermeintlich stärksten Konkurrenten von Sprint-Superstar Usain Bolt plagen offenbar Leistenprobleme.
Leichtathlet Powell: "Asafa hat Leistenprobleme"

Leichtathlet Powell: "Asafa hat Leistenprobleme"

Foto: MAX ROSSI/ REUTERS

Hamburg - Asafa Powell ist einer von vier Sprintern, die 2011 schneller liefen als Superstar Usain Bolt. Beim Saisonhöhepunkt, der Leichtathketik-WM im südkoreanischen Daegu (27. August bis 4. September) fällt er aber aus. "Asafa hat Leistenprobleme. Eventuell läuft er in der Staffel", sagte sein Manager der britischen BBC.

Völlig überrascht zeigte sich davon Weltstar Usain Bolt bei der Pressekonferenz von Jamaikas Team. "Gestern habe ich Asafa noch gesehen. Alles war normal. Ich höre zum ersten Mal, dass er nicht laufen soll", sagte der dreifache Olympiasieger, Weltmeister und Weltrekordler.

Erste Andeutungen hatte bei der Pressekonferenz Michael Frater gemacht. "Asafa konnte nicht, ich springe für ihn ein" sagte der Staffel-Weltmeister. Die Frage, ob Powell laufe, beantworteten weder er noch Yohan Blake oder Nesta Carter. Auch Teamchefin Grace Jackson, frühere Weltrekordsprinterin, wiegelte zunächst ab.

Wegen Dopings fehlen bei der WM bereits die Sprinter Steve Mullings (Jamaika) und Mike Rodgers (USA), wegen Verletzung Ex-Weltmeister Tyson Gay (USA).

chp/dpa/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.