WTA-Turnier in China Scharapowa feiert ersten Titel nach Doping-Sperre

Zurück im Scheinwerferlicht: Marija Scharapowa hat das WTA-Turnier in Tianjin gewonnen. Die Russin, die bis April 15 Monate wegen Dopings gesperrt war, ließ sich im Finale auch von klaren Rückständen nicht entmutigen.

Marija Scharapowa
DPA

Marija Scharapowa


Tennis-Star Marija Scharapowa hat in China ihren ersten Turniersieg auf der WTA-Tour seit fast zweieinhalb Jahren gefeiert. Die frühere Weltranglistenerste setzte sich im Endspiel von Tianjin gegen die Weißrussin Aryna Sabalenka 7:5, 7:6 (10:8) durch. Dank des insgesamt 36. Titels ihrer Karriere verbessert sie sich in der Weltrangliste um 29 Plätze auf Platz 57.

"Es ist wirklich ein besonderer Sieg für mich. Einer, an den ich mich immer erinnern werde", sagte Scharapowa, deren 15-monatige Dopingsperre wegen Meldonium-Missbrauchs im April abgelaufen war. Ihren bislang letzten Erfolg hatte die 30-Jährige am 17. Mai 2015 in Rom gefeiert. In Tianjin durfte Scharapowa mit einer Wildcard starten. Bei den vergangenen US Open hatte sie nach 19 Monaten Abstinenz ihr Grand-Slam-Comeback gegeben und war dort im Achtelfinale gescheitert.

In China hatte die fünfmalige Major-Siegerin zeitweise Probleme mit ihrer unerfahrenen Gegnerin. Im ersten Duell mit der elf Jahre jüngeren Sabalenka benötigte Scharapowa 2:05 Stunden, um sich den Turniersieg und damit auch das Preisgeld von 111.164 US-Dollar (etwa 94.000 Euro) zu sichern.

In beiden Sätzen holte Scharapowa deutliche Rückstände auf. Im ersten Durchgang lag sie zwischenzeitlich 1:4 hinten, im zweiten kämpfte sich Scharapowa nach einem 1:5-Rückstand zurück und beendete das Turnier letztlich ohne Satzverlust. Sabalenka verpasste ihren ersten Turniersieg, zieht am Montag im WTA-Ranking aber erstmals in die Top 100 ein.

lst/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.