Doping Scharapowa legt Einspruch gegen ihre Sperre ein

Sie kämpft um Olympia: Marija Scharapowa geht gegen ihre zweijährige Sperre vor. Wird ihrem Einspruch stattgegeben, darf sie schon in Rio de Janeiro wieder antreten.

Marija Scharapowa
DPA

Marija Scharapowa


Die Tennisspielerin Marija Scharapowa hat beim Internationalen Sportgerichtshof Cas Einspruch gegen ihre Dopingsperre eingelegt. Die höchste Sportinstanz will spätestens bis zum 18. Juli über eine mögliche Revision entscheiden. Das teilte der Cas mit.

Die fünfmalige Grand-Slam-Turniersiegerin wurde vor einer Woche vom Weltverband ITF rückwirkend vom 26. Januar 2016 an für zwei Jahre suspendiert. Anschließend hatte sie das Urteil als "unverhältnismäßig hart" bewertet.

Scharapowa war im Januar bei den Australian Open in Melbourne positiv auf die verbotene Substanz Meldonium getestet worden. Nur wenn der Cas ihre Sperre aufhebt, kann die Russin an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) teilnehmen.

aev/sid/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.