Tennisturnier in Stuttgart Scharapowa verabschiedet sich im Halbfinale

Im Halbfinale war Endstation beim Comeback-Turnier von Marija Scharapowa. Die Russin scheiterte in Stuttgart in drei Sätzen an der Französin Kristina Mladenovic. Der Lauf von Laura Siegemund geht dagegen weiter.

Marija Scharapowa nach ihrer Niederlage
DPA

Marija Scharapowa nach ihrer Niederlage


Die russische Weltklasse-Tennisspielerin Marija Scharapowa hat bei ihrem ersten Turnier nach Ablauf ihrer Dopingsperre das Endspiel verpasst. In Stuttgart verlor die 30-Jährige am Samstag gegen die Kerber-Bezwingerin Kristina Mladenovic 6:3, 5:7, 4:6 und schied damit im Halbfinale aus.

Die Französin Mladenovic trifft im Finale am Sonntag auf die Deutsche Laura Siegemund. Scharapowa war dank einer Wildcardam Mittwoch nach einer 15-monatigen Sperre wegen Meldonium-Einnahme auf die Tour zurückgekehrt.

Im zweiten Halbfinale trumpfte Siegemund auf und wiederholte dank des 6:4, 7:5 gegen die rumänische Top-Spielerin Simona Halep mit dem Finaleinzug ihren Coup von 2016. Nun kämpft die 29-Jährige gegen die formstarke Mladenovic um 132.725 US-Dollar Preisgeld und einen Sportwagen. Die Außenseiterin trägt die deutschen Hoffnungen, nachdem für Titelverteidigerin Angelique Kerber schon im Achtelfinale Schluss gewesen war.

"Ich denke, ich muss mich warm einpacken. Mal gucken, was ich ihr entgegenzusetzen habe", sagte Siegemund, die nur dank einer Wildcard ins Hauptfeld gerückt war, über das Finale. "Ich musste weite Wege gehen und bin froh, dass ich es in zwei Sätzen gepackt habe."

aha/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
k.k.laake 29.04.2017
1. Schade
Siegemund gegen Sharapova wäre mein Traumfinale gewesen. Immerhin schonmal Glückwunsch an Laura, unglaublich gekämpft und nun zurecht im Finale.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.