Fecht-WM Hartung gewinnt Bronze

Gold knapp verpasst, aber eine Medaille gewonnen: Dank Max Hartung sind die deutschen Fechter mit einem Erfolgserlebnis in die WM in Moskau gestartet. Der 25-Jährige gewann Bronze mit dem Säbel.

Hartung (l., im Duell mit dem Ägypter Ziad Elsissy): Medaille zum Auftakt
DPA

Hartung (l., im Duell mit dem Ägypter Ziad Elsissy): Medaille zum Auftakt


Säbelfechter Max Hartung hat bei der WM in Moskau mit dem 6:15 gegen den Russen Alexej Jakimenko das Gold-Gefecht verpasst. Doch bereits mit dem Erreichen des Halbfinals durch das 15:11 gegen Ungarns Olympiasieger Aron Szilagyi hatte der 25 Jahre alte Team-Welt- und Europameister Hartung mit Bronze seine erste WM-Einzelmedaille gesichert.

Neuer Weltmeister und Nachfolger seines Landsmanns Nikolaj Kowalew, der im Achtelfinale scheiterte, wurde der 31-jährige Jakimenko. Er schlug im Finale den US-Amerikaner Daryl Homer 15:5. Auch bei den Säbeldamen gab es durch Russlands Olympia-Zweite und Europameisterin Sophia Welikaja mit dem 15:12 gegen Cecilia Berder aus Frankreich eine neue Titelträgerin. Vorjahressiegerin Olga Charlan aus der Ukraine war unter den besten 16 mit dem Ergebnis von 10:15 an Berder gescheitert.

Die bisher letzte deutsche WM-Einzelmedaille vor Hartung hatte dessen Dormagener Vereinskollege Nicolas Limbach mit Silber 2011 in Catania/Italien gewonnen. In Moskau belegte Limbach Rang 18.

luk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.