Sohn von F1-Legende Mick Schumacher steigt in die Formel 3 auf

"Der nächste Schritt für mich": Nach zwei Jahren in der Formel 4 tritt Michael-Schumacher-Sohn Mick ab der kommenden Saison in der Formel 3 an.
Mick Schumacher

Mick Schumacher

Foto: Ronny Hartmann/ Bongarts/Getty Images

Mick Schumacher wird 2017 in die Formel 3 aufsteigen. Das gab das italienische Prema Power Team offiziell bekannt. "Die Formel 3 ist für mich der nächste Schritt, ich kann das neue Jahr kaum erwarten", sagte der 17-Jährige: "Die Saison 2017 wird mit Sicherheit eine Herausforderung, aber die Tests in den letzten Wochen haben gezeigt, dass es großen Spaß macht, unser Formel-3-Auto zu fahren."

Der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher hatte 2015 sein Debüt in der Formel 4 gefeiert. In der abgelaufenen Saison fuhr er für Prema in der ADAC Formel 4 und in der italienischen F4-Meisterschaft, beide Serien beendete er als Zweiter der Gesamtwertung.

Die Liste derer, die es über die Formel 3 in die Formel 1 schafften und dort sogar Titel holten ist lang. Neben Michael Schumacher (sieben WM-Titel) absolvierten unter anderen auch Sebastian Vettel (vier), Alain Prost (vier), Ayrton Senna (drei) oder auch Lewis Hamilton (drei) dort Lehrjahre. "Von der Professionalität her geht es ein Stück näher Richtung Formel 1, es rückt alles enger zusammen und wird daher ein Stück schwieriger", sagte Mick Schumacher mit Blick auf die Formel 3.

Der Zeitpunkt für seinen Einstieg in die Formel 1 stehe bislang nicht fest. Er wolle diesen erst vollziehen, "wenn ich mich bereit fühle für diesen Schritt. Aber das weiß ich eben erst, wenn der Moment für mich da ist."

Dass er irgendwann in der Königsklasse des Rennsports landen wird, ist für Schumacher klar. "Ich möchte Formel-1-Weltmeister werden. Das will jeder Rennfahrer, denke ich."

mon/sid/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.