Mike Tyson Kampf gegen Nielsen verlegt

Weil ihm derzeit der Rücken schmerzt, ließ Mike Tyson seinen Boxkampf gegen den Dänen Brian Nielsen verschieben. Zum Unmut seines Gegners.


Mike Tyson: Probleme beim Sparring
REUTERS

Mike Tyson: Probleme beim Sparring

Las Vegas - Mike Tyson hat seinen für den 8. September in Kopenhagen gegen Lokalmatador Brian Nielsen geplanten Schwergewichts-Kampf wegen Rückenbeschwerden auf den 13. Oktober verschieben lassen müssen. "Mike hat seit einiger Zeit Krämpfe im Rücken. Sie treten vor allem beim Sparring auf und wenn der Rücken unter Anspannung steht. Mike lässt sich mit Ultraschall behandeln und braucht ein bisschen mehr Zeit zur Vorbereitung", begründete Tyson-Manager Shelly Finkel am Dienstag in Las Vegas die Kampfverlegung.

Enttäuschter Nielsen


Brian Nielsen nach seine IBO-Titelverteidigung gegen Larry Holmes im Januar 1997: "Am liebsten das Boxen vergessen"
AP

Brian Nielsen nach seine IBO-Titelverteidigung gegen Larry Holmes im Januar 1997: "Am liebsten das Boxen vergessen"

Der Zehn-Runden-Kampf soll im Parken-Nationalstadion in Kopenhagen stattfinden. Nielsen, der sich derzeit in der USA auf die Auseinandersetzung mit Tyson vorbereitet, war verständlicherweise sehr enttäuscht über die Verlegung des Termins. "Im Augenblick würde ich am liebsten meine Handschuhe wegpacken und das Boxen ganz vergessen", so Nielsen in der dänischen Tageszeitung "Ekstrabladet".

Ex-Weltmeister Tyson, der 48 seiner 53 Kämpfe gewonnen hat, bestritt seinen letzten Kampf im vergangenen Oktober. Der damalige K.o.-Sieg in der zweite Runde gegen den Polen Andrew Golota wurde jedoch wegen Tysons Marihuana-Vergehen annulliert.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.