Mixed Zone 18 Lövgren-Tore bei Kiel-Erfolg, Weltrekord im Speerwurf

Torfestival in der Handball-Bundesliga: Der THW Kiel und die Rhein-Neckar Löwen boten Offensivhandball pur. Für den HSV gab es eine überraschende Niederlage. Die russischen Tennis-Damen stehen vor der Titelverteidigung im Fed-Cup. Barbora Spotakova gelang im Speerwurf eine neue Bestmarke.


Hamburg - Titelverteidiger THW Kiel kommt in der Handball-Bundesliga immer besser in Fahrt. Die "Zebras" gewannen bei den Rhein-Neckar Löwen 42:40 (23:21) und haben nun 7:1 Punkte auf dem Konto. Herausragender Torschütze bei Kiel war der Schwede Stefan Lövgren, der mit 18 Treffern den Ligarekord von Jerzy Klempel (Göppingen) vom 4. Juni 1983 nur um ein Tor verpasste. Für die Löwen, die ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten, erzielte Gudjon Valur Sigurdsson vor 9500 Zuschauern neun Tore.

Kiel-Spieler Lövgren: Ein Tor am Rekord vorbei
Getty Images

Kiel-Spieler Lövgren: Ein Tor am Rekord vorbei

Eine überraschende Niederlage und die ersten Punktverluste der Saison kassierte der HSV Hamburg beim 27:28 (15:15) in Dormagen, das nach der Rückkehr ins Oberhaus seinen ersten Sieg feierte. Zu einem lockeren 37:22 (18:11)-Erfolg kam die HSG Nordhorn beim weiterhin punktlosen Aufsteiger Stralsunder HV. Mit 6:2 Punkten hat Nordhorn den Anschluss an die Spitzengruppe geschafft. Der VfL Gummersbach tat sich beim 29:26 (11:12) gegen HBW Balingen-Weilstetten unterdessen schwer und liegt nun im Tabellenmittelfeld.

Mit einem Weltrekord im Speerwerfen hat die Tschechin Barbora Spotakova für den Höhepunkt beim Leichtathletik-Weltfinale in Stuttgart gesorgt. Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin kam gleich im ersten Versuch auf 72,28 Meter und durfte sich über eine Prämie von insgesamt 130.000 US-Dollar freuen. Sie übertraf die alte Bestmarke der Kubanerin Osleidys Menendez aus Kuba, die bei der WM 2005 in Helsinki 71,70 Meter weit geworfen hatte. Christina Obergföll und Steffi Nerius landeten auf Rang zwei und drei.

Für den einzigen deutschen Sieg sorgte überraschend Silke Spiegelburg im Stabhochsprung: Spiegelburg glänzte mit der persönlichen Bestleistung von 4,70 Meter und scheiterte nur knapp am deutschen Rekord von 4,77 Meter. Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa hatte wenige Stunden vor ihrem Wettkampf abgesagt.

Der australische Radprofi Robbie McEwen hat zum vierten Mal in Folge den Klassiker Paris-Brüssel gewonnen. Der Fahrer des Lotto-Teams verwies im Schlussspurt nach 221 Kilometern in 5:30:13 Stunden den Belgier Gert Steegmans (Quick Step) und den Italiener Luca Paolini (Acqua & Sapone) auf die Plätze zwei und drei. Insgesamt war es für McEwen der fünfte Erfolg bei dem Rennen. Bester deutscher Fahrer war Danilo Hondo vom zweitklassigen italienischen Rennstall Diquigiovanni Serramenti auf Rang 23.

Die russischen Tennis-Damen stehen vor dem erneuten Gewinn des Fed Cups. Der Titelverteidiger liegt nach dem ersten Finaltag in Madrid gegen Gastgeber Spanien 2:0 in Führung und benötigt in den abschließenden beiden Einzeln und dem Doppel am Sonntag nur noch einen Sieg. Zunächst siegte Wera Swonarewa auf dem Sandplatz gegen Anabel Medina Garrigues 6:3, 6:4, dann legte die ehemalige US-Open-Siegerin Swetlana Kusnezowa beim 6:3, 6:1 gegen Carla Suarez Navarro nach. Das russische Team muss in Madrid auf die ehemalige Weltranglistenerste Maria Scharapowa (Schulterverletzung) verzichten, auch Olympiasiegerin Jelena Dementjewa und die Peking-Zweite Dinara Safina sind nicht dabei.

Der Nachwuchsläufer Christoph Knie und Simone Hauswald haben zum Auftakt der Biathlon-DM in Ruhpolding die Einzel-Titel gewonnen. Weltmeisterin Andrea Henkel brach sich derweil bei einem Sturz den Daumen der rechten Hand und fällt mindestens vier Wochen aus. Im 20-Kilometer-Lauf der Männer profitierte der fünfmalige Junioren-Weltmeister Christoph Knie bei starkem Wind von seiner erstklassigen Schießleistung. Der 24-Jährige leistete sich nur einen Fehler und verwies die jeweils mit zwei Strafminuten belegten Daniel Graf sowie Dreifach-Olympiasieger Michael Greis auf die weiteren Plätze.

Bei den Frauen verteidigte Simone Hauswald ihren im Vorjahr in Altenberg errungenen 15-Kilometer-Titel erfolgreich. Die 29-Jährige aus Gosheim, die unter ihrem Mädchennamen Denkinger bereits sechs Mal Deutsche Meisterin wurde, verwies in 42:53,9 Minuten Kati Wilhelm mit 2:28,4 Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritte wurde Nachwuchs-Läuferin Juliane Döll, die wie Hauswald noch um einen Platz in der deutschen Weltcup-Mannschaft für die kommende Winter-Saison kämpft. Die sechsmalige Weltmeisterin Magdalena Neuner belegte nach zwei Fehlern beim letzten Schießen Platz fünf. Die Dreifach-Weltmeisterin von Östersund, Andrea Henkel, bezahlte einen kleinen Strauchler nach dem letzten Schießen mit einem gebrochenen Daumen. Henkel wird mindestens vier Wochen kein Schießtraining absolvieren und fällt für die restlichen Wettbewerbe der deutschen Meisterschaft aus. "Für so einen kleinen Sturz war das schon ganz schön heftig", meinte Henkel: "Aber es gibt Schlimmeres. Immerhin kann ich mein Ausdauertraining weiter normal durchziehen."

Der Schweizer Simon Ammann hat am Samstag den Sommer-Grand-Prix der Skispringer im japanischen Hakuba gewonnen. Der Olympiasieger und Weltmeister setzte sich mit 262,5 Punkten für Sprünge auf 135,5 und 124,5 Meter klar durch. Er verwies den Japaner Daiki Ito (237,6) und seinen Landsmann Andreas Küttel (236,2) auf die Plätze. Bester Deutscher war Michael Neumayer, der für Sprünge auf 123 und 117,5 m 226,4 Punkte erhielt, als Vierter. In Abwesenheit der österreichischen Spitzenspringer um den Grand-Prix-Spitzenreiter Gregor Schlierenzauer sowie den Deutschen Michael Uhrmann, Martin Schmitt und Georg Späth konnten die Nachwuchskräfte Andreas Wank und Felix Schoft als 18. und 19. nur bedingt überzeugen. Ammann rückte mit seinem Sieg in der Gesamtwertung hinter Schlierenzauer auf Rang zwei. Dabei zeigte der Schweizer eine überragende Leistung. Die 135,5 Meter im ersten Durchgang bedeuteten die Egalisierung des Schanzenrekords, allerdings gingen alle Experten davon aus, dass dieser Sprung bedeutend weiter war und sich dort keine elektronische Weitenmessung mehr befindet.

luk/jar/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.