Mixed Zone Clippers-Coach wirft hin, NFL droht Desaster

Super Bowl, Super Bowl, Super Bowl - nichts anderes interessiert die Football-Fans in den USA derzeit. Doch schon im kommenden Jahr drohen der NFL große Probleme. In der NBA müssen sich die Los Angeles Clippers einen neuen Trainer suchen. Golfprofi Cejka kommt nicht in Schwung.

Mike Dunleavy: Rücktritt als Coach der Los Angeles Clippers
AP

Mike Dunleavy: Rücktritt als Coach der Los Angeles Clippers


Hamburg - Am Sonntag steigt in Miami das mit Spannung erwartete Endspiel um die US-Footballmeisterschaft (0 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE). Im Super Bowl stehen sich die New Orleans Saints und die Indianapolis Colts gegenüber. Doch nach dem Mega-Spektakel könnten schwere Zeiten auf die NFL zukommen: Im Frühjahr 2011 droht ein sogenannter lockout (mit einem Streik vergleichbar, infolge dessen keine Spiele stattfinden).

Der Grund: Clubbesitzer und die Spieler-Vereinigung NFLPA haben bislang keine Einigung über die künftige Verteilung der Milliarden-Einnahmen erreicht. Erneut wurden Gespräche ohne Ergebnis abgebrochen. Die Profis weisen die Forderung der Besitzer nach einer höheren Gewinnausschüttung über insgesamt eine Milliarde Dollar bei einer gleichzeitigen Kürzung der Spielergehälter um 18 Prozent zurück.

Die Wahrscheinlichkeit eines lockouts nach Ablauf des Tarifvertrags im Frühjahr 2011 bezifferte NFLPA-Geschäftsführer DeMaurice Smith nach den gescheiterten Verhandlungen in Miami "auf einer Skala zwischen 0 und 10 bei 14". NFLPA-Präsident Kevin Mawae beurteilt die Lage ähnlich skeptisch: "Wir haben unsere Spieler informiert, dass sie sich für 2011 auf einen lockout vorbereiten." Die Aussperrungen würden Ausfälle in Millionenhöhe bedeuten - das bekamen in der Vergangenheit schon andere US-Ligen zu spüren. In der Basketball-Liga NBA wurde die Saison 1998/99 wegen eines lockouts stark verkürzt, in der Eishockey-Liga NHL wurde 2004/2005 sogar die komplette Spielzeit abgesagt.

Die Los Angeles Clippers müssen sich einen neuen Coach suchen. Mike Dunleavy ist von seinem Amt als Trainer des NBA-Clubs zurückgetreten. Damit zog der 55-Jährige die Konsequenzen aus dem schlechten Saisonverlauf. Das Amt des Sportdirektors behält Dunleavy jedoch weiterhin. Cheftrainer wird vorübergehend der bisherige Assistenz-Coach Kim Hughes. "Das Team brauchte einfach frischen Wind und eine andere Art der Ansprache. Ich hoffe, dass die Spieler eine positive Antwort geben", sagte Club-Präsident Andy Roeser. Das Team um den deutschen Nationalspieler Chris Kaman droht zum vierten Mal in Folge die Playoffs zu verpassen. Derzeit rangieren die Clippers mit einer Bilanz von 21:28 Siegen auf dem zwölften Rang der Western Conference. Die besten acht Teams jeder Conference erreichen die Playoffs.

Golfprofi Alexander Cejka kommt zum Saisonauftakt der US-PGA-Tour nicht in Schwung. Eine Woche nach dem verpassten Cut in San Diego reichte es für den 38-Jährigen beim Start der Northern Trust Open in Pacific Palisades/Kalifornien nur zum geteilten 124. Rang. Mit 75 Schlägen auf dem Par 71-Kurs lag Cejka elf Schläge hinter dem führenden US-Profi Dustin Johnson. Rang zwei belegten nach der ersten Runde der Argentinier Andres Romero und Kevin Stadler (USA) mit je 65 Schlägen. Der Sieger des Turniers erhält 1,152 Millionen Dollar.

hut/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.