Mixed Zone Comeback von Rath und Totilas erst 2013

Dressurreiter Matthias Rath und sein Pferd Totilas nehmen erst 2013 wieder an Turnieren teil. Der unter Betrugsverdacht stehende Handballer Nikola Karabatic hat sein Comeback bei Montpellier AHB gefeiert. Und: Handball-Bundesligist Füchse Berlin muss wochenlang auf Markus Richwien verzichten.

Dressurreiter Rath auf Totilas: Comeback erst 2013
DPA

Dressurreiter Rath auf Totilas: Comeback erst 2013


Hamburg - Der Dressurreiter Matthias Rath und sein Pferd Totilas werden ihr Comeback nicht mehr in diesem Jahr geben. "Es geht mit dem Training alles sehr, sehr gut, aber auf ein Turnier werden wir erst wieder im neuen Jahr fahren", sagte Rath. Wo und wann der erste Wettkampf des als Wunderpferd bezeichneten Hengstes seit den deutschen Meisterschaften im Juni stattfinden wird, ist noch nicht klar. Rath war im Sommer an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt und kann erst seit Anfang Oktober wieder trainieren.

Der ehemalige Welthandballer Nikola Karabatic hat ein erfolgreiches Comeback bei seinem Club Montpellier AHB gefeiert. Der unter Betrugsverdacht stehende Olympiasieger erzielte beim 30:30-Remis gegen Sélestat sechs Treffer. "Ich habe gut gespielt und hatte Spaß auf dem Platz", sagte Karabatic, der eine Woche zuvor bereits wieder für Frankreichs Nationalmannschaft aufgelaufen war. Neben Karabatic kehrten die ebenfalls beschuldigten Issam Tej und Dragan Gajic (jeweils 9 Tore) in die Mannschaft des französischen Meisters zurück.

Handball-Bundesligist Füchse Berlin muss bis Jahresende auf seinen Nationalspieler Markus Richwien verzichten. Der Rechtsaußen zog sich am beim 21:19-Sieg gegen den TBV Lemgo eine Außenbandverletzung im linken oberen Sprunggelenk und einen Anriss der äußeren Wadenmuskulatur zu. Das ergab eine Untersuchung am Montag. "Ich habe gleich gewusst, dass es etwas Schlimmes sein musste - der Fuß ist sofort angeschwollen", sagte der 27-Jährige. In der 10. Minute war Richwien nach einem Sprungwurf unglücklich auf dem Fuß eines Gegenspielers gelandet und umgeknickt.

Auch Berlins Ligakonkurrent VfL Gummersbach hat mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Der Club muss vorerst ohne Kentin Mahé auskommen. Der Spielmacher hatte sich bei der 28:30-Niederlage gegen Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen eine Sprunggelenksfraktur und einen Riss des Syndesmosebandes zugezogen. Nach Einschätzung von VfL-Mannschaftsarzt Jochen Viebahn wird der 21 Jahre alte französische Nationalspieler damit vier Monate fehlen.

Die Düsseldorfer EG hat die Klage gegen die Sperre ihres Verteidigers Marc Zanetti zurückgezogen. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mitteilte, sieht er "keinerlei sportjuristische Möglichkeit, den Fall zu gewinnen und somit die Sperre aufzuheben oder zu reduzieren". Dies hätten eingehende juristische Beratungen ergeben. Zanetti hatte im Spiel gegen den EHC Red Bull München eine Matchstrafe erhalten und war danach für fünf Spiele gesperrt worden. Diese Sperre wollten die Düsseldorfer nicht hinnehmen und hatten deshalb Widerspruch gegen das Urteil des DEL-Disziplinarausschusses eingelegt.

Zweitliga-Schlusslicht SC Riessersee hat sich derweil mit einem weiteren Spieler aus der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL verstärkt. Der Club sicherte sich während des NHL-Lockouts die Dienste des Amerikaners Eric Condra, der im Oktober beim Oberligisten EV Füssen angeheuert hatte. Condra, Spieler der Ottawa Senators, hatte in Füssen einen Vertrag für 30 Tage unterschrieben. In sieben Spielen erzielte er 17 Scorerpunkte.

mib/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.