Mixed Zone Davis-Cup-Team führt, Kritik an Gasol-Wechsel

Deutschland liegt in Davis Cup gegen Südkorea wieder vorn. Bernhard Langer ist bei den Golf-Senioren derzeit in guter Form. Der Wechsel von Pau Gasol zu den LA Lakers verärgert die Konkurrenz aus San Antonio.


Hamburg - Deutschland fehlt im Davis-Cup-Erstrundenmatch gegen Südkorea nur noch ein Sieg zum Erreichen des Viertelfinals. Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner holten heute auf dem roten Sand in Braunschweig durch einen 6:1, 6:3, 6:3-Erfolg im Doppel gegen Jae-Sung An und Wong-Sun Jun den zweiten Punkt. Bei einem Sieg Kohlschreibers morgen Hyung-Taik Lee hätte sich die Mannschaft von Kapitän Patrik Kühnen wie im Vorjahr für die Runde der letzten Acht qualifiziert, in der wahrscheinlich Spanien der Gegner wäre.

Lakers-Zugang Gasol (l.): Kritik von der Konkurrenz
REUTERS

Lakers-Zugang Gasol (l.): Kritik von der Konkurrenz

Die Formkurven der deutschen Golfprofis Bernhard Langer und Alexander Cejka verlaufen in der noch jungen PGA-Saison weiter in stark unterschiedlichen Bahnen. Während Cejka auch bei seinem fünften Saisonstart auf der Elite-Tour wieder um den Cut bangen muss, hat Altstar Langer bei den Senioren zum dritten Mal in Folge eine Top-Ten-Platzierung im Visier. Im kalifornischen Pebble Peach hat der Cejka nach zwei Par-72-Runden die Qualifikation für die Schlussrunde auf dem 64. Platz im 180-köpfigen Teilnehmerfeld nicht sicher. Der Münchner hat sieben Schläge Rückstand auf den führenden US-Spieler Tim Herron.

Langer begann die erste von drei Runden in Boca Raton mit 69 Schlägen. Auf der Par-72-Anlage blieb der 50-Jährige als einer von drei Spielern ohne Bogey. Auf dem 16. Platz hat der zweimalige US-Masters-Sieger drei Schläge Rückstand auf Mark McNulty aus Simbabwe, der sich die Führung bei dem mit 1,65 Millionen Dollar dotierten Turnier nach einer 66er-Runde mit US-Profi Jerry Pate teilt.

Der ehemalige Eiskunstlauf-Star Christopher Bowman ist an einer Überdosis Drogen und einer Herzerweiterung gestorben. Das gab Untersuchungsrichter Craig Harvey gestern in Los Angeles bekannt, wo der 40-jährige Bowman am 10. Januar tot in einem Motel aufgefunden worden war. Harvey stellte beim zweimaligen US-Meister und Vizeweltmeister von 1989 Spuren von Kokain, Valium und Marihuana fest. Zudem hatte Bowman einen Restalkoholwert von 0,12 Promille im Blut. Harvey betonte, dass es sich nicht um Selbstmord gehandelt habe. Drogenkonsum und Übergewicht könnten laut Harvey die Gründe für Bowmans Herzerweiterung gewesen sein. Der 1,86 Meter große Amerikaner wog bei seinem Tod 118 Kilogramm.

Im Zuge des Doping-Skandals im US-Baseball ist Kirk Radomski, ein früherer Angestellter der New York Mets, zu fünf Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Radomski hatte zugegeben, Steroide an Baseball-Spieler verkauft zu haben. Zuletzt hatte er jedoch mit den Ermittlungsbehörden kooperiert, die nach dem Aufsehen erregenden Mitchell-Report, der auf einen massiven Gebrauch leistungsfördernder Mittel in der Major League Baseball (MLB) hinwies, aktiv wurden. "Ich möchte mich beim Gericht, bei meiner Familie und meinen Freunden für alles, was ich getan habe, entschuldigen", sagte Radomski.

Bei der Veröffentlichung des mit Spannung erwarteten Reports des früheren US-Senators George Mitchell hatten sich zunächst 85 Spieler auf der schwarzen Liste befunden, denen die Aberkennung von Rekorden oder eine Sperre droht, darunter auch Superstars wie Homerun-König Barry Bonds oder der schon zu Lebzeiten legendäre Werfer Roger Clemens. Gegen Bonds läuft zudem ein Verfahren wegen Meineids.

Aufregung um den Wechsel von Pau Gasol von den Memphis Grizzlies zu den Los Angeles Lakers: Gregg Popovich, Trainer des Meister San Antonio Spurs, bezeichnete den Deal als "sinnlos" und warf den Grizzlies vor, Gasol unter Wert haben ziehen zu lassen: "Was die Verantwortlichen in Memphis gemacht haben ist unbegreiflich", sagte Popovich. Die Grizzlies haben im Tausch für den spanischen Superstar Gasol von den Lakers die Spieler Kwame Brown, Javaris Crittenton und Aaron McKie sowie zwei Erstundenpicks in den Drafts 2008 und 2010 bekommen. Außerdem erwarben die Grizzlies auch die Rechte an Marc Gasol, dem jüngeren Bruder von Pau. Der 23 Jahre alte Center spielt zurzeit in Spanien bei Akasvayu Girona.

Zugleich forderte Popovich ein offizielles NBA-Gremium, das sich mit Spielerwechseln befasst: "Dieses könnte alle Wechsel, die keinen Sinn machen, rückgängig machen. Ich hätte 'Nein' gesagt zum Gasol-Wechsel nach LA."

mig/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.