Mixed Zone Federer sagt Turnier in Halle ab, Löwen-Manager Storm kritisiert Team

Rogerer Federer hat seine Teilnahme beim Tennisturnier in Halle abgesagt. Handball-Manager Thorsten Storm missfallen das Abschneiden seiner Rhein-Neckar Löwen und Aussagen seines Aufsichtsratschefs. Marko Pesic wird neuer Sportdirektor bei den Basketballern von Bayern München.

Tennisprofi Federer: "Ein Start wäre ein zu großes Risiko mit Blick auf Wimbledon"
AFP

Tennisprofi Federer: "Ein Start wäre ein zu großes Risiko mit Blick auf Wimbledon"


Hamburg - Der Schweizer Roger Federer hat seinen Start beim ATP-Turnier im westfälischen Halle abgesagt. Einen Tag nach seinem verlorenen French-Open-Finale gegen den Spanier Rafael Nadal teilte der Weltranglistendritte den Organisatoren des Rasenturniers mit, dass er nicht teilnehmen könne. "Mit Rücksicht auf meinen Körper und speziell auf meine Leiste muss ich leider auf eine Teilnahme verzichten. Ein Start wäre ein zu großes Risiko mit Blick auf Wimbledon", so Federer, der mit fünf Erfolgen Rekordsieger in Halle ist.

Manager Thorsten Storm vom Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen hat seine Spieler und den Aufsichtsratsvorsitzenden Jesper Nielsen kritisiert. Der vierte Platz in der Liga sei "nicht unser Anspruch. Wir sind besser besetzt als die Mannschaft der Berliner Füchse, weshalb wir Dritter hätten werden müssen", sagte Storm dem "Mannheimer Morgen". Berlin hatte mit dem dritten Platz direkt die Champions League erreicht. Die Löwen müssen nun versuchen, ihr Ticket für die Königsklasse über ein Qualifikationsturnier zu lösen. Auch den dänischen Aufsichtsratsvorsitzenden der Löwen, Jesper Nielsen, kritisierte Storm. Mit seiner Ankündigung, der weltbeste Club werden zu wollen, habe Nielsen der Mannschaft keinen Gefallen getan. "Diese Aussage hat leider unsere Gegner heißer gemacht und nicht das eigene Team gestärkt", so Storm.

Marko Pesic ist neuer Sportdirektor des Basketball-Bundesligisten Bayern München. Wie der Verein mitteilte, erhält der 34-Jährige beim Aufsteiger einen Dreijahresvertrag bis 2014. "Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen des Vereins sehr für das entgegengebrachte Vertrauen und freue mich auf die Herausforderung beim FC Bayern München", sagte Pesic bei der Vertragsunterschrift.

Eishockey-Nationalmannschafts-Kapitän Michael Wolf bleibt bis 2015 bei den Iserlohn Roosters. Der 30-jährige Stürmer verlängerte seinen bis 2012 laufenden Vertrag vorzeitig um drei Jahre. Verteidiger Jame Pollock wird in der kommenden Saison wieder für Iserlohns DEL-Konkurrent Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 31 Jahre alte Kanadier stand bereits von 2005 bis 2007 in Nürnberg unter Vertrag und kommt von den Adler Mannheim.

Angeführt von Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen und Doppel-Weltmeister Paul Biedermann plant der Deutsche Schwimm-Verband mit 24 Athleten für die Weltmeisterschaften in Shanghai (16. bis 31. Juli). Neben den elf Schwimmern, die bei den deutschen Meisterschaften in Berlin die WM-Norm unterboten hatten, sind auch Athleten für die Staffeln dabei. Sonderregelungen gibt es für Marco Koch und Kurzbahn-Europameister Steffen Deibler. Beide dürfen die Normzeit bei einem internationalen Wettkampf in Paris am 25. und 26. Juni nachholen.

Der Generaldirektor der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada), David Howman, hat Radprofi Alberto Contador aufgefordert, auf einen Start bei der diesjährigen Tour de France zu verzichten. "Rechtlich gesehen darf er starten. Es liegt an ihm. Ich würde ihm aber nicht raten, es zu tun", sagte Howman der spanischen Zeitung "As". Contador war während der Tour im vergangenen Jahr positiv auf Clenbuterol getestet worden und hatte das später auf den Verzehr eines verunreinigten Steaks zurückgeführt. Der Radsport-Weltverband (UCI) hatte ihn daraufhin gesperrt. Der spanische Verband war hingegen der Version Contadors gefolgt und hatte ihn freigesprochen. Dagegen hatten UCI und Wada Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshofs Cas eingelegt, der Contador im August anhören und ein Urteil fällen will.

Der dreimalige NBA-Meister Detroit Pistons hat seinen Trainer John Kuester wegen Erfolglosigkeit entlassen. Der 56-Jährige hatte in den zwei Jahren seiner Amtszeit nur 57 von 164 Spielen gewonnen und damit jeweils die Playoffs verpasst. Erst in der vergangenen Woche hatten die Pistons den Besitzer gewechselt. Der kalifornische Milliardär Tom Gores erwarb die Rechte von Karen Davidson, die den Club nach dem Tod ihres Mannes Bill im März 2009 übernommen hatte.

Handball-Nationaltorhüterin Clara Woltering wird den deutschen Rekordmeister Bayer Leverkusen nach elf Jahren verlassen und sich einem noch nicht genannten Champions-League-Teilnehmer anschließen. Das bestätigte Leverkusens Trainerin Renate Wolf. Wer künftig das Tor von Bayer Leverkusen hüten wird, steht derzeit noch nicht fest.

jjo/ham/dapd/dpa/sid

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.