Mixed Zone Federer schont sich, Gasol wechselt zu den Lakers

Transfercoup in der NBA: Pau Gasol verlässt die Memphis Grizzlies und wechselt zu den L.A. Lakers. Tennisprofi Roger Federer will in Zukunft lieber trainieren als Turniere spielen. Zwei Radsport-Teams würden gerne an einer Rundfahrt teilnehmen, dürfen aber nicht.


Hamburg - Die Grizzlies erhalten im Tausch für den Spanier Gasol die Spieler Kwame Brown, Javaris Crittenton und Aaron McKie sowie zwei Erstundenpicks in den Drafts 2008 und 2010. Außerdem erwarben die Grizzlies auch die Rechte an Marc Gasol, dem jüngeren Bruder von Pau. Der 23 Jahre alte Center spielt zur Zeit in Spanien bei Akasvayu Girona.

Spanier Gasol: Von den Grizzlies zu den Lakers
AP

Spanier Gasol: Von den Grizzlies zu den Lakers

Pau Gasol gilt als einer der besten Forwards der NBA und erzielt im Schnitt 18,9 Punkte und 8,8 Rebounds pro Spiel. "Wir sind sehr zufrieden, dass wir diesen Tausch realisieren konnten", sagte Lakers-Manager Mitch Kupchak. "Pau hat All-Star-Kaliber. Er ist noch jung und wird unser Team sowohl kurz- als auch langfristig verstärken." Die Lakers rangieren momentan mit 28:16 Siegen auf dem zweiten Platz der Pacific Division. Memphis ist mit einer Bilanz von 13:33 Letzter der Southwest Divsion.

Herber Dämpfer für das Radsport-Team High Road: Der T-Mobile-Nachfolger wurde von den Organisatoren des Giro d'Italia nicht zur diesjährigen Italien-Rundfahrt eingeladen. Das Team Gerolsteiner und der Milram-Rennstall von Sprinter Erik Zabel gehören hingegen zu den 21 Teilnehmern, die aus 34 Kandidaten ausgewählt wurden. Neben High Road fehlen von den ProTour-Teams auch das kasachische Team Astana von Andreas Klöden sowie Credit Agricole und Bouygues Telecom. High-Road-Sportdirektor Rolf Aldag hatte bereits eine starke Mannschaft mit Tour-Etappensieger Linus Gerdemann, dem früheren Zeitfahr-Weltmeister Michael Rogers und Sprint-Ass Mark Cavendish für den Giro (10. Mai bis 1. Juni) zusammengestellt.

Biathlon-Olympiasiegerin Olga Pylewa steht bei den Europameisterschaften in Nove Mesto (20. bis 24. Februar) vor ihrem Comeback nach Ablauf einer zweijährigen Dopingsperre. Nach Auskunft des ehemaligen Weltmeisters Pawel Rostowzew, Sportchef von Pylewas sibirischer Heimat-Region Krasnojarsk, hat der russische Verband der 32-Jährigen einen EM-Einsatz ohne vorherige Qualifikation zugesagt. "Wenn sie an der EM teilnehmen möchte, kann sie das jederzeit tun", sagte Rostowzew. Pylewa, die bei den Olympischen Spielen in Turin des Dopings mit der verbotenen Substanz Carphedon überführt worden war, bereitet sich seit Herbst mit ihrem Ehemann Waleri Medwedzew in Sibirien auf ihr Comeback vor.

Nach seiner verpassten Titelverteidigung bei den Australian Open will Roger Federer im Frühling kürzertreten. "In meinem großen Bild spielen die French Open, Wimbledon, die Olympischen Spiele und die US Open eine wichtige Rolle. Dieser Sommer wird extrem anspruchsvoll, aber auch interessant. Deshalb schone ich mich im Moment und trainiere lieber, statt Turniere zu bestreiten", sagte der Weltranglistenerste, der in Melbourne im Halbfinale am späteren Turniersieger Novak Djokovic (Serbien) gescheitert war.

Klären wolle er im Februar aber die Trainerfrage. Er werde wohl weiter mit dem Schweizer Davis-Cup-Kapitän Severin Lüthi arbeiten, aber auch an zusätzlichen Methoden ist Federer interessiert. "Ich gehe nicht davon aus, dass ich an meiner Spielweise grundlegend etwas verändern sollte. Details entscheiden heutzutage die Spiele, und an Details arbeite ich im Training", sagte Federer. Und dies könne den Ausschlag geben, jemand anderen hinzuzuziehen.

Der polnische Handball-Nationalspieler Marcin Lijewski wechselt bereits zur kommenden Bundesliga-Saison von der SG Flensburg-Handewitt zu Vizemeister HSV Hamburg. Der 30 Jahre alte Rückraumspieler, der ursprünglich bis 2009 an die SG gebunden war, erhält bei den Hamburgern einen Dreijahresvertrag bis Sommer 2011. Beim HSV wird der Linkshänder an der Seite seines jüngeren Bruders Krzysztof spielen. HSV-Präsident Andreas Rudolph bezeichnete Lijewski als "Wunschspieler" der Hamburger. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

goe/hut/sid/ap



insgesamt 82 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ravelli, 30.10.2007
1.
Zitat von sysopSan Antonio, Dallas, Phoenix, Utah, Cleveland, Boston, Chicago, Houston - die Liste der chancenreichen Teams für die kommende NBA-Saison ist lang. Wer holt den Titel?
San Antonio als titelverteidiger ist wie jedes jahr einer der topfavoriten. Abgesehen von Boston wird es für die anderen genannten eher ein glücksspiel sein, je nachdem wie die saison verläuft, siehe dallas letzte saison. Boston muss man aber auf jeden fall für die finals auf der rechnung haben. Mit dem neu aufgestellten team um K.G. muss das ziel zumindest der sieg in der conference sein und in den finals ist dann alles möglich.
nephrom 30.10.2007
2.
Ich hoffe ja auf Phoenix, aber ich denke, dass es San Antonio wieder schaffen wird - auch wenn sie erst 2009 wieder an der Reihe wären. Dallas und Houston sind zusätzliche Anwärter auf das Conference Final, die anderen Mannschaften sehe ich dahinter, auch Utah. Im Osten werden es Cleveland und Boston unter sich ausmachen.
ravelli, 30.10.2007
3.
Zitat von nephromIch hoffe ja auf Phoenix, aber ich denke, dass es San Antonio wieder schaffen wird - auch wenn sie erst 2009 wieder an der Reihe wären. Dallas und Houston sind zusätzliche Anwärter auf das Conference Final, die anderen Mannschaften sehe ich dahinter, auch Utah. Im Osten werden es Cleveland und Boston unter sich ausmachen.
sehe ich genauso, allerdings könnten die gerüchte um kobe das alles nochmal durcheinanderbringen, falls es tatsächlich noch zu einem trade nach chicago käme müsste man die bulls auch zu den kandidaten zählen, obwohl sie dann trotzdem schwächer als die cavs und die celtics einzuschätzen wären.
nephrom 30.10.2007
4.
Klar, die Bulls mit Bryant wären auch nicht ohne, es käme halt darauf an, wen sie abgeben müssen. Eine starting five mit Wallace, Noah, Deng, Bryant, Hinrich muss sich hinter keinem Team im Osten verstecken.
giemaul 30.10.2007
5. ...und Dallas?
... offensichtlich glaubt niemand mehr an eine erfolgreiche Play-off-Teilnahme der Mavs - ich leider auch nicht. ... trotzdem würde ich es Dirk Nowitzki wünschen, dass das Team auch in den letzten Wochen Erfolg hat - nicht nur während des Jahres. ... aber so eine halbwegs vernünftige Prognose abzugeben ist schwierig. ... schaun wir mal wie es wird.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.