Mixed Zone Federer triumphiert in Paris, Geisterfahrer stoppt Loeb

Gelungene Generalprobe für die ATP-Finals: Tennis-Star Roger Federer hat das Turnier in Paris gewonnen. Golfprofi Tiger Woods wurde bei den Australian Open Dritter. Ein Falschfahrer stoppte Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb. Und: Der THW Kiel muss auf seinen schwedischen Kreisläufer verzichten.

Tennisprofi Federer: Sieg in Paris
dapd

Tennisprofi Federer: Sieg in Paris


Hamburg - Zum ersten Mal hat Tennisspieler Roger Federer das ATP-Turnier in Paris gewonnen. Im Endspiel setzte sich der Schweizer in 1:26 Stunden gegen den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga 6:1, 7:6 (7:3) durch. Es war der sechste Erfolg für Federer im neunten Duell mit Tsonga. Der 30-Jährige bestätigte damit seine starke Form vor den World Tour Finals. Bei dem Saisonabschluss (20. bis 27. November, Liveticker SPIEGEL ONLINE) der acht besten Tennisprofis dieses Jahres ist Federer Titelverteidiger.

Golfprofi Tiger Woods hat seinen ersten Turniersieg seit rund zwei Jahren knapp verpasst. Der US-Amerikaner lag nach einer 67er Runde am Schlusstag der Australian Open zwei Schläge hinter dem siegreichen Greg Chalmers aus Australien (275 Schläge). Zweiter wurde Chalmers Landsmann John Senden. Zuletzt hatte der 35-Jährige im November 2009 beim Australian Masters in Melbourne triumphiert.

Unverschuldeter Ausfall bei der Wales-Rallye für Sébastien Loeb: Der neue und alte Weltmeister stieß am Sonntag auf der Verbindungsetappe zwischen der 18. und 19. Wertungsprüfung mit seinem Citroën mit einem zivilen Fahrzeug zusammen, das im Linksverkehr in die falsche Richtung fuhr. Verletzt wurde niemand. Die Rallye gewann Jari-Matti Latvala aus Finnland vor den Norwegern Mads Östberg und Henning Solberg.

Die Eishockey-Nationalmannschaft der Slowakei hat auch ihr drittes und letztes Spiel beim Vier-Nationen-Turnier in München gewonnen. Das Team bezwang die Schweiz 2:1 (0:1, 0:0, 2:0). Die Slowaken hatten sich den Titel beim Deutschland-Cup bereits am Samstag vorzeitig gesichert. Die deutsche Auswahl landete nach einem 3:1 (1:0, 0:0, 2:1) zum Abschluss gegen die USA auf dem zweiten Platz.

Kreisläufer Markus Ahlm wird dem Handball-Bundesligisten THW Kiel in den kommenden Wochen nicht zur Verfügung stehen. Der Schwede hat beim 35:26-Erfolg über den TBV Lemgo am Samstag eine Knieverletzung erlitten. Ein Kreuzbandriss konnte zunächst ausgeschlossen werden. Wie lange Ahlm dem deutschen Rekordmeister fehlen wird, ist noch offen.

Mit einer Niederlage haben sich die Handball-Frauen des Buxtehuder SV aus der Königsklasse verabschiedet. Das Team von Trainer Dirk Leun verlor am Sonntag auch das sechste Gruppenspiel in der Champions League 23:29 (11:13) beim russischen Meister Dinamo Wolgograd. Der Bundesligist stand bereits vor dem letzten Spieltag als Gruppenletzter fest. Ebenfalls sieglos schied der deutsche Handball-Meister Thüringer HC aus. Das Team von Trainer Herbert Müller trennte sich im letzten Spiel 28:28 (12:15) vom norwegischen Vertreter Byåsen Trondheim.

Der Iraner Behdad Salimikordasiabi hat zum Abschluss der Gewichtheber-Weltmeisterschaften in Paris im Superschwergewicht gewonnen und dabei mit 214 Kilogramm im Reißen einen neuen Weltrekord aufgestellt. Im Zweikampf kam er insgesamt auf ein Gewicht von 464 Kilogramm. Auch bei den Frauen gibt es eine neue Bestmarke: Die 23-jährige Chinesin Zhou Lulu triumphierte in der Kategorie über 75 Kilogramm mit dem Zweikampfrekord von 328 Kilogramm (Reißen 146/Stoßen 182).

Weltergewichtler Manni Pacquiao bleibt weiter WBO-Boxweltmeister. Der Philippiner siegte umstritten 116:112, 115, 113 und 114:114 gegen seinen Erzrivalen Juan Manuel Marquez. "Der Sieg ist mir geraubt worden. Es ist hart, gegen den Rivalen und drei Punktrichter kämpfen zu müssen", sagte Marquez nach dem Kampf. Pacquiao kassierte für seinen 15. Sieg in Serie und den 54. der Karriere 22 Millionen Dollar.

max/bka/dpa/sid/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.