SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

09. April 2008, 18:19 Uhr

Mixed Zone

Fia stimmt über Mosleys Zukunft ab, Doping-Sumpf in Griechenland

Im Juni wird der Weltautomobilverband entscheiden, ob Präsident Max Mosley sein Amt halten kann oder nicht. Der Dopingskandal in Griechenland nimmt immer größere Formen an. Venus Williams macht eine Pause. In der Deutschen Eishockey Liga sorgt ein Stadionsprecher für einen Eklat.

Hamburg - Bei der von Fia-Präsident Max Mosley gewünschten Generalversammlung, die nach einer Pressemitteilung vom heutigen Mittwoch für den 3. Juni in Paris angesetzt ist, wird die Vertrauensfrage gestellt. Die zuständigen Senatsmitglieder hätten sich einstimmig für die Einberufung ausgesprochen, hieß es. Das Vertrauens-Votum soll in geheimer Abstimmung durchgeführt werden. Mosley ist durch die Sex-Videoaffäre heftig in die Kritik geraten.

Max Mosley: Vertrauensfrage
AP

Max Mosley: Vertrauensfrage

Der neuseeländische Automobilverband hat Mosley ausgeladen. Verbandssprecher Greg Hunting sagte im neuseeländischen Radio am Mittwoch, dass Mosley nicht wie ursprünglich vorgesehen, an dem Gipfel zum Thema Transport und Umwelt im Juni teilnehmen werde. "Ich habe ihm Ende der vergangenen Woche geschrieben, dass es nicht möglich sei unter den gegebenen Umständen", sagte Hunting.

Am selben Tag habe er von Mosley ein Schreiben bekommen, in dem er mit Bedauern mitgeteilt habe, dass er nicht zu der Veranstaltung kommen könne. Der neuseeländische Automobilverband ist damit nach dem ADAC sowie den Verbänden der USA, Kanada, den Niederlanden und Österreich der sechste nationale Club, der sich gegen Mosley gestellt hat.

Englands Oberster Gerichtshof hat einen Antrag auf einstweilige Verfügung abgelehnt, mit der Mosleys Anwälte die weitere Verbreitung des Videos, das Mosley beim Sex mit fünf Prostituierten zeigt, stoppen sollte. Die Zeitung "News of the World" hatte einen 90 Sekunden langen Ausschnitt der Orgie auf ihre Homepage gestellt.

Der Dopingskandal in Griechenland zieht immer weitere Kreise. Nachdem zuerst elf Gewichtheber in der A-Probe positiv getestet worden waren, sind nun auch noch drei Radfahrer, ein Leichtathlet und ein Handballer des Gebrauchs verbotener Substanzen verdächtigt. Das bestätigte Janis Deliganis, Chef der Nationalen Anti-Doping-Agentur in Griechenland: "Weitere Details dazu gibt es in den nächsten Tagen." Als Grund für die Dopingserie werden angeblich aus China gelieferte Vitaminpräparate genannt. Generalsekretär Vassilis Gerakaris vom Gewichtheber-Verband behauptete, den Behörden sämtliche Dokumente zu den Fällen übergeben zu haben: "Wir werden alles tun, um Licht in die Sache zu bringen." Den bei einem Test der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA auffällig gewordenen Sportlern droht eine Zweijahressperre, Griechenlands Gewichtheber-Team der Ausschluss von den Olympischen Spielen in Peking.

Wimbledon-Siegerin Venus Williams nimmt eine Auszeit. Die US-Amerikanerin sagte ihren Start beim WTA-Turnier in Amelia Island wegen gesundheitlicher Probleme ab, wollte aber keine genauen Gründe nennen. "Ich muss ein paar Dinge klären. Ich will so schnell wie möglich zurückkommen", sagte Williams, derzeit Nummer sechs der Weltrangliste. "Mehr werde ich nicht dazu sagen. Ich werde mich von Woche zu Woche entscheiden."

Die Deutsche Eishockey Liga DEL hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Frankfurt Lions eingeleitet. Im vierten Playoff-Halbfinale gegen die Kölner Haie (4:3) hatte Stadionsprecher Rüdiger Storch vor dem ersten Bully für einen Eklat gesorgt. Storch forderte über das Mikrofon von den Schiedsrichtern des dritten Spiels, Rick Looker und Richard Schütz, eine Entschuldigung für ihre schlechte Leistung ein. Nun droht den Frankfurtern eine Geldstrafe. "In solch einer aufgeheizten Atmosphäre noch zusätzlich Stimmung zu machen, ist fast ein Fall von Geisteskrankheit", sagte Kölns Geschäftsführer Thomas Eichin.

Der österreichische Vielseitigkeitsreiter Franz Graf ist bei einer Geländeprüfung in Aspang bei Wien tödlich verunglückt. Bei dem Unfall am Sonntag überschlug sich das Pferd an einem Hindernis und fiel auf den 62-jährigen Graf, der seinen schweren inneren Verletzungen erlag. Graf galt als schwacher Reiter, der aber über hervorragende Pferde verfügte. "So sehr ich den Unfall bedaure und mein Mitgefühl der Familie gilt, so sehr stehe ich auf dem Standpunkt, dass solche Reiter in unserem Sport nichts verloren haben. Sie gefährden sich selbst und schaden dem Ansehen der Vielseitigkeit", sagte der frühere Bundestrainer Martin Plewa der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Plewa hatte als Kampfrichter bei einer Prüfung im vorigen Jahr Graf nach einer schwachen Dressur nicht mehr für den Geländeritt zugelassen.

Der Spitzenreiter der Basketball-Bundesliga, ALBA Berlin, trifft im Halbfinale des Deutschen Basketball-Pokals auf die Artland Dragons Quakenbrück. In der anderen Partie spielen EnBw Ludwigsburg gegen die Eisbären Bremerhaven. Die Begegnungen finden am 3. und 4. Mai in der Hamburger Color-Line-Arena statt. Der Vize-Meister und derzeitige Bundesliga-Dritte Quakenbrück strebt nach dem im Vorjahr mit 58:60 gegen die heutigen Köln 99ers verlorenen Finale seinen ersten Titel an. Der Vorjahressieger war schon im Achtelfinale mit 56:89 an ALBA gescheitert.

luk/sid/dpa/ap

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung