Mixed Zone Haas vom Regen gestoppt, Steuer entschuldigt sich

Thomas Haas musste nach einem guten Start in seinem Zweitrundenmatch eine Zwangspause einlegen. Ein Äthiopier schaffte in einem Lauf gleich zwei Bestmarken. Franka Dietzsch ist im Diskuswurf nicht zu schlagen. Eiskunstlauftrainer Ingo Steuer zeigt Reue.


London - Thomas Haas hatte gerade den ersten Satz gegen den Tschechen Tomas Zib mit 6:3 gewonnen, als die Zweitrunden-Partie in Wimbledon unterbrochen werden musste. Ein kräftiger Schauer vertrieb Spieler und Zuschauer vom Platz. Die Partie soll am Donnerstag fortgesetzt werden. Das Match von Michael Berrer gegen den Russen Dimitri Tursunow wurde ganz auf morgen verschoben.

Tennisstar Haas: Mit einem Ass in die Pause
Getty Images

Tennisstar Haas: Mit einem Ass in die Pause

Bereits am verregneten Eröffnungstag hatte Haas mehr als zweieinhalb Stunden auf seinen Einsatz warten müssen. Doch wie schon gegen den amerikanischen Qualifikanten Zack Fleishman war der 29-Jährige auch gegen Zib von Beginn an hellwach.

Im sechsten Spiel gelang ihm nach 0:40-Rückstand noch das Break. Zwar haderte der Daviscup-Spieler auf Nebenplatz 18 immer wieder mit seinem Aufschlag, doch mit variablen Schlägen setzte er den Tschechen unter Druck und beendete mit einem Ass den ersten Durchgang.

Eiskunstlauf-Trainer Ingo Steuer hat sich für seine frühere Stasi-Tätigkeit entschuldigt. "Es sind durch mich Gefühle verletzt worden und so habe ich andere enttäuscht. Hierfür möchte ich mich entschuldigen", so der 40-Jährige in einem Schreiben, das die Chemnitzer Tageszeitung "Freie Presse" veröffentlichte. Steuer betonte , dass er nie die Absicht gehabt habe, jemandem zu schaden oder zu verraten: "Es ging bei den Treffen eigentlich immer nur um mich." Steuer hatte mit 18 Jahren eine Verpflichtungserklärung unterschrieben. Demnächst will die Deutsche Eislauf-Union entscheiden, wie eine weitere Zusammenarbeit mit Steuer aussehen könnte.

Der zweimalige 10.000-Meter-Olympiasieger Haile Gebrselassie hat beim Grand-Prix-Meeting der Leichtathleten im tschechischen Ostrau den 16 Jahre alten Weltrekord im Stundenlaufen verbessert und dabei auch die 20.000-Meter-Rekordzeit gesteigert. Der Äthiopier lief in sechzig Minuten 21.285 Meter, bisher stand die Bestmarke des Mexikaners Arturo Barrios vom 30. März 1991 bei 21.101 Meter. Die 20.000 Meter legte der 34-jährige Gebreselassie in 56:25,98 Minuten zurück und verdrängt auch hier Barrios von der Spitzenposition. Der benötigte vor 16 Jahren 56:55,6 Minuten für die 20-Kilometer-Distanz.

Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch hat erneut das Duell gegen Europameisterin Darja Pischalnikowa gewonnen. Für die Deutsche war es der achte Saisonsieg im zehnten Wettkampf. Die 39- Jährige siegte in Ostrau mit 64,61 Meter vor der Russin (63,72) und der Schwedin Anna Söderberg (62,98). Dietzsch konterte dabei die Weite ihrer Rivalin im fünften Versuch.

all/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.