Mixed Zone Karabatic wirft Kiel Wortbruch vor, belgische Bodybuilder fliehen

Kein Vertrauen mehr: Handballer Nikola Karabatic hat den THW Kiel scharf attackiert. Eine überraschende Dopingkontrolle hat Teilnehmer der belgischen Bodybuilding-Meisterschaften zum schnellen Aufbruch verleitet. Der beim Giro schwer gestürzte Pedro Horillo ist außer Lebensgefahr.


Hamburg - Für Handball-Olympiasieger Nicola Karabatic ist die Entlassung von Trainer Zvonimir Serdarusic der Hauptgrund für den möglichen Abschied vom Deutschen Meister THW Kiel. "Die Entlassung von Serdarusic war ein Wortbruch. Ich habe einfach kein Vertrauen mehr zum Verein, so kann man nicht weiter zusammenarbeiten", sagte der Welthandballer den "Ruhr Nachrichten". Karabatic hat beim THW noch einen Vertrag bis 2012 und kann nur bei einer hohen Ablöse den Champions-League-Finalisten verlassen. Als wahrscheinlich gilt, dass im Fall eines Wechsels zurück zu seinem Heimatverein auch Karabatics Freund und Mitspieler Vid Kavticnik zum französischen Meister Montpellier HB gehen würde.

THW-Star Karabatic (l.): "So kann man nicht zusammenarbeiten"
DPA

THW-Star Karabatic (l.): "So kann man nicht zusammenarbeiten"

"Diese Ablösesumme ist ein sehr schwieriges Thema: Denn als ich in Kiel verlängert habe, habe ich dies wegen meines Ex-Trainers Noka Serdarusic gemacht. Es lief alles im Vertrauen ab, ich habe keine Klausel in den Vertrag einbauen lassen. Und jetzt muss ich für richtig viel Geld gehen. Das ist ärgerlich", führte der Rückraum-Star aus.

Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat eine Begnadigung der unter Bestechungsverdacht stehenden deutschen Handball-Schiedsrichter Frank Lemme und Bernd Ullrich abgelehnt. "Das können wir derzeit leider noch nicht. Der Fall ist nicht endgültig abgeschlossen, und ich will den Ergebnissen der Untersuchungs-Kommission nicht vorgreifen", sagt EHF-Präsident Tor Lian der "Handball-Woche". Das Gespann Lemme/Ullrich ist aufgrund der Vorfälle vom April 2006 national wie international suspendiert. Damals hatten russische Zollbeamte am Moskauer Flughafen 50.000 Dollar Bargeld in Ullrichs Gepäck gefunden. Die beiden Magdeburger hatten am Tag zuvor das Finalrückspiel um den Europapokal der Pokalsieger zwischen Medwedi Moskau und BM Valladolid geleitet.

Eine unangekündigte Dopingkontrolle hat die Austragung der belgischen Bodybuilding-Meisterschaften verhindert. Nachdem eine Abordnung der belgischen Anti-Doping-Agentur die Teilnehmer vor dem Start der Veranstaltung kontrollieren wollte, verließen alle 20 Starter fluchtartig den Austragungsort, so dass innerhalb weniger Minuten kein Sportler mehr anzutreffen war. "So etwas habe ich in meiner ganzen Karriere noch nicht mitgemacht", sagte ein anwesender Arzt.

Der am Samstag in eine 80 Meter tiefe Schlucht gestürzte spanische Radprofi Pedro Horrillo ist außer Lebensgefahr. "Seine Verletzungen sind schwer. Aber akute Lebensgefahr besteht nicht mehr", sagte Gert Leinders, der Team-Arzt von Horrillos Rabobank-Rennstall am Montag während des Ruhetages des 92. Giro d'Italia. Luuc Eizenga, der Sprecher des niederländischen Rennstalls, äußerte sogar die Hoffnung, dass Horrillo "bereits in den nächsten Tagen" in ein spanisches Krankenhaus verlegt werden könne.

Horrillo war auf der 8. Etappe bei der Abfahrt vom Culmine di San Pietro einen Abhang heruntergestürzt und hatte sich mehrfach überschlagen. Mit Frakturen am Bein, am Knie sowie an einigen Wirbeln war er im Krankenhaus Bergamo zunächst in ein künstliches Koma versetzt worden. Zuvor war er in einer dramatischen Aktion mit einem 60 Meter langen Seil aus der Schlucht gerettet und mit einem Hubschrauber nach Bergamo gebracht worden.

fsc/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.