Mixed Zone Kiel feiert 20. Saisonsieg, Alba scheitert im Pokal

Die Handballer vom THW Kiel sind auch im 20. Saisonspiel ohne Niederlage geblieben. Alba Berlin hat das Final-Four-Turnier der Basketballer verpasst. Und: Die deutschen Tennis-Damen erwischten einen ganz schwachen Tag.

Kiel-Profi Narcisse (Archivbild): Ein Tor gegen den Bergischen HC
DPA

Kiel-Profi Narcisse (Archivbild): Ein Tor gegen den Bergischen HC


Hamburg - Der THW Kiel hat weiter die Chance auf eine perfekte Handball-Saison. Im 20. Saisonspiel gelang dem Club mit dem 34:21 (16:10) beim Bergischen HC der 20. Sieg. Der THW hat mit nunmehr 40:0 Punkten sieben Zähler Vorsprung auf die Füchse Berlin, die den SC Magdeburg 24:20 (13:9) besiegten. Tabellendritter bleibt Titelverteidiger HSV Hamburg, der in der Liga erst wieder am Samstag beim Schlusslicht Eintracht Hildesheim in Aktion tritt.

Basketball-Verein Alba Berlin unterlag in eigener Halle den Phantoms Braunschweig 89:95 (74:74, 39:35) nach Verlängerung und verpasste damit die Qualifikation für das Final-Four-Turnier in Bonn (24./25.März). Dort darf sich nun Braunschweig mit Bonn, Meister und Cupverteidiger Bamberg sowie Ulm messen. Für Alba reichten die 22 Punkte von Spielmacher DaShaun Wood nicht, bei Braunschweig überzeugte Branko Jorovic mit 20 Zählern. Unterdessen unterlag in der Basketball-Bundesliga der Tabellenzweite Ulm beim FC Bayern 83:87. Für die Münchner waren Jared Homan (21 Punkte) und Je'kel Foster (18) die besten Werfer.

Die deutschen Tennis-Damen haben beim WTA-Turnier in Doha einen schlechten Tag erwischt. Angelique Kerber, Julia Görges und Mona Barthel schieden in der zweiten Runde der Katar Open aus. Nach ihrem Turniersieg in der vergangenen Woche in Paris verlor Kerber gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa 4:6, 1:6. Mehr Gegenwehr leistete Fed-Cup-Kollegin Julia Görges. Doch auch die deutsche Nummer drei unterlag letztlich gegen die Qualifikantin Varvara Lepchenko aus den USA 6:7 (4:7), 6:7 (5:7). Chancenlos war dagegen Mona Barthel, die gegen die Australian-Open-Siegerin Wiktoria Asarenka 1:6, 0:6 verlor.

Der Deutsche Badminton-Verband (DBV) ist souverän in die Mannschafts-Europameisterschaften in Amsterdam gestartet. Nach den deutschen Frauen hat auch das Männer-Team des DBV zum EM-Auftakt das erste Gruppenspiel gegen Israel 5:0 gewonnen. Zuvor hatten die Frauen ebenfalls 5:0 gegen Zypern gesiegt.

leh/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.