Mixed Zone Nadal unterliegt Murray, Rüsselsheim holt Europapokal

Seltenes Erlebnis: Der spanische Tennisprofi Rafael Nadal hat ein Finale verloren. Rüsselsheim ist Hockey-Europacupsieger, Formel-1-Pilot Nico Rosberg fordert ein Mindestgewicht für Fahrer in der Königsklasse. Eine deutliche Niederlage kassierten die deutschen Rugby-Herren gegen Rumänien.


Hamburg - Gehandicapt von einer Oberschenkelverletzung hat Australian-Open-Sieger Rafael Nadal den Sieg beim ATP-Turnier in Rotterdam verpasst. Der Spanier unterlag dem Briten Andy Murray 3: 6, 6:4, 0:6 und kassierte damit seine zweite Saison-Niederlage. Zugleich verlor Nadal erstmals seit dem 6. Januar 2008 wieder einen Satz 0:6. Letztmals war dies Ergebnis Michail Juschni in Chennai gelungen. Nadal musste nach dem dritten Spiel im zweiten Satz bereits am Oberschenkel behandelt werden. Damit ging Murray zum zweiten Mal in Folge in einem Duell gegen den Olympiasieger als Sieger vom Platz. Bei den US Open hatte der Brite gegen Nadal im Halbfinale gewonnen.

Tennisprofis Murray (l.), Nadal: Die kleinere Schüssel für den Spanier
Getty Images

Tennisprofis Murray (l.), Nadal: Die kleinere Schüssel für den Spanier

Mercedes will dem früheren Honda-Rennstall nur im Falle von verbindlichen Finanzierungs-Garantien Formel-1-Motoren zur Verfügung stellen. "In Vorleistung werden wir nicht gehen. Wir werden Geld verdienen, sollte diese Übereinkunft getroffen werden", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug am Sonntag. Der japanische Auto-Hersteller Honda hatte sich nach der Vorsaison wegen der weltweiten Absatzkrise überraschend aus der Formel 1 zurückgezogen. Das in England beheimatete Team sucht seither nach neuen Partnern, um doch noch in der Königsklasse weiterfahren zu können.

Williams-Fahrer Nico Rosberg hat ein Mindestgewicht für Formel-1-Piloten gefordert. "Ist er beim Wiegen zu leicht, kommen Zusatzgewichte in den Sitz. Die Wachstumsgene sollten nicht entscheidend sein", sagte er dem SPIEGEL. Weil zuletzt einige Piloten offensichtlich deutlich abgenommen hatten, um das wegen des neuen Hybridantriebs erhöhte Gewicht ihrer Rennwagen auszugleichen, gibt es in der Branche eine Debatte um den angeblichen "Magerwahn". Auch Rosberg räumte ein, er habe "den Winter über sehr auf meinen Körper geachtet".

Der 23-Jährige sagte, es laste "ein enormer Erfolgsdruck" auf den Fahrern. Einige Teams würden ihre Piloten sogar zum Abnehmen auffordern. "Es kann nicht richtig sein, dass wir wie Skispringer oder Jockeys aussehen sollen", warnte Rosberg. Kleinere Fahrer mit geringerem Körpergewicht wie Ferrari-Pilot Felipe Massa seien nach dem aktuellem Regelwerk gegen ihre größeren Kollegen im Vorteil. Daher plädierte Rosberg für ein "Mindestgewicht für den Fahrer samt Sitz".

Der Rüsselsheimer RK hat erstmals den Europapokal der Landesmeister im Hallenhockey gewonnen. Die Hessen besiegten vor heimischer Kulisse den spanischen Meister Club de Campo Madrid 3:2 (2:2, 0:2) nach Verlängerung. Der österreichische Nationalspieler Christian Minar avancierte dabei mit seinem Siegtreffer in der zweiten Minute der zweiten Verlängerungshälfte zum Matchwinner (47.). In der regulären Spielzeit hatten Frank Trautmann und Tobias Wuttke den RRK mit ihren Treffern in die Verlängerung gerettet, nachdem Madrid zur Halbzeit bereits mit 2:0 vorn gelegen hatte.

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft ist bei ihrer ersten EM-Teilnahme seit 1981 weiter sieglos. Der Aufsteiger verlor in Heidelberg 0:22 (0:7) gegen WM-Teilnehmer Rumänien und ging damit auch im dritten Spiel als Verlierer vom Platz. Das Team von Nationaltrainer Rudolf Finsterer hielt vor 2000 Zuschauern im Fritz-Grunebaum-Sportpark lange gut mit, zahlte jedoch besonders ab Mitte der zweiten Hälfte Lehrgeld. Die Mannschaft des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) war im Frühjahr 2008 nach 27 Jahren wieder in die Division 1 aufgestiegen. Bis 2010 spielen neben Deutschland und Rumänien noch Spanien, Georgien, Portugal und Russland um den EM-Titel.

Bayern wird die erste Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft für Dopingstraftaten einrichten und damit eine bundesweite Vorreiterrolle übernehmen. Das erklärte die Staatsministerin für Justiz und Verbraucherschutz, Beate Merk, am Samstagabend im Deutschlandfunk. Die Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft wird nach Ministeriums-Angaben voraussichtlich ihren Sitz in München haben und soll spätestens Ende März die Arbeit aufnehmen.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.