Mixed Zone Neuer Besitzer für 76ers, Biedermann mit Bestzeit

Ein New Yorker Investor hat den NBA-Club Philadelphia 76ers gekauft. Die deutschen Handballteams starten mit machbaren Aufgaben in den EHF-Pokal. Basketball-Bundesligist BBC Bayreuth hat einen neuen Trainer. Außerdem: Schwimmer Paul Biedermann hat erneut eine Weltjahresbestleistung aufgestellt.

76ers Guard Turner (l.): Neue Club-Besitzer für Philadelphia
REUTERS

76ers Guard Turner (l.): Neue Club-Besitzer für Philadelphia


Hamburg - Die Philadelphia 76ers haben einen neuen Besitzer. Der Club aus der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA stellte auf einer Pressekonferenz ein Firmenkonsortium um einen New Yorker Investor vor, das den dreimaligen NBA-Champion von der Firma Comcast Spectator abkauft. Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" bezifferte in diesem Jahr den Wert der 76ers auf 330 Millionen US-Dollar.

Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann ist zu Beginn der Kurzbahn-Saison in Form. Der 25-Jährige schwamm zwei Tage nach seiner Weltjahresbestzeit über 200 Meter Freistil nun auch über die doppelte Distanz so schnell wie noch kein Konkurrent in diesem Jahr. Der Weltmeister schlug beim Weltcup in Moskau nach 3:40,40 Minuten an und verbesserte die bisherige Bestmarke des Australiers Robert Hurley um 1,75 Sekunden.

Basketball-Bundesligist BBC Bayreuth hat sich nach nur vier Spieltagen von Trainer Andreas Wagner getrennt. Wie der noch sieglose Tabellenletzte mitteilte, wurde Wagner "mit sofortiger Wirkung beurlaubt". Als Nachfolger präsentierte der Club den Niederländer Marco van den Berg. Der 41-Jährige war zuletzt beim niederländischen Erstligisten Gasterra Flames Groningen tätig und wird seine Arbeit in Bayreuth am Montag aufnehmen. In der Partie gegen EnBW Ludwigsburg am Samstag wird Georg Kämpf die Mannschaft betreuen. Wagner hatte den BBC 2010 in die Bundesliga und in der vergangenen Saison zum Klassenverbleib geführt.

Die deutschen Handball-Clubs steigen mit machbaren Auftaktpartien in den Europacup-Wettbewerb um den EHF-Pokal ein. Titelverteidiger Frisch Auf Göppingen trifft in der dritten Runde auf Tatabanya Carbonex KC aus Ungarn. Dem SC Magdeburg wurde HC Izvidac aus Bosnien-Herzegowina zugelost. Beide deutschen Clubs waren bereits für die dritte Runde gesetzt und mussten somit nicht in den ersten beiden Runden antreten. Zudem bekommen es die in der Champions-League-Qualifikation gescheiterten Rhein-Neckar Löwen mit Oci Lions aus den Niederlanden zu tun. Göppingen muss zuerst auswärts antreten, die Magdeburger und die Mannheimer starten mit Heimspielen. Spieltage sind am 26./27. November und am 3./4. Dezember.

Die New York Jets haben in der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL ihre Pleitenserie beendet. Nach drei Niederlagen in Folge besiegten die Jets die Miami Dolphins im "Monday-Night-Game" 24:6. Mann des Spiels war Quarterback Mark Sanchez, der einen Touchdown-Pass warf und einen weiteren selbst erzielte. Die Dolphins legten mit der fünften Niederlage im fünften Spiel den schlechtesten Saisonstart seit 2007 hin.

Der französische Club Asvel Lyon-Villeurbanne hat nach Tony Parker einen weiteren Basketball-Star aus der NBA verpflichtet. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, wird Center Ronny Turiaf von den New York Knicks in den kommenden Wochen für Lyon spielen. Der 28-Jährige bleibt bis der Tarifstreik in den USA beendet ist. Derzeit wird in der NBA nicht gespielt.

Die Kölner Haie haben sich für die laufende Saison in der Deutschen Eishockey Liga mit Stürmer Felix Schütz verstärkt. Wie der Club am Dienstag mitteilte, erhält der Nationalspieler einen Vertrag bis 2014. Zuvor hatte sich Schütz mit dem ERC Ingolstadt auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Derweil hat Stürmer Roland Mayr beim ERC Ingolstadt einen sechswöchigen Probevertrag erhalten. Zuletzt war Mayr beim EHC München mit einem Probevertrag ausgestattet.

mib/dapd/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.