Mixed Zone Nordhorn meldet Insolvenz an, Glandorf geht nach Lemgo

Handball-Club in Not: Die HSG Nordhorn wird aufgrund ihrer finanziellen Probleme am Montag Insolvenz anmelden. Nordhorns Nationalspieler Holger Glandorf wechselt nach Lemgo. Bei einer Schauregatta musste das Team Alinghi eine Niederlage hinnehmen.


Hamburg - Der Handball-Bundesligaclub HSG Nordhorn-Lingen wird am Montag Insolvenz wegen drohender Zahlungsunfähigkeit beim Amtsgericht Nordhorn anmelden. Das kündigte die HSG Sport Marketing GmbH & Co. als wirtschaftlicher Träger des EHF-Pokalsiegers an. Der Verein soll mit einer Million Euro verschuldet sein. Zuletzt konnten die Gehälter an das Team um Nationalspieler Holger Glandorf nicht mehr gezahlt werden. "Die derzeit fehlende Liquidität machte diese Entscheidung notwendig", erklärte HSG-Geschäftsführer Berend Greven die Insolvenzanmeldung.

Nationalspieler Glandorf: Wechsel wegen Finanzmisere
AP

Nationalspieler Glandorf: Wechsel wegen Finanzmisere

Glandorf wechselt aufgrund der Finanzkrise mit sofortiger Wirkung zum Liga-Konkurrenten TBV Lemgo. Wie der Lemgo am Samstagabend mitteilte, soll der Rückraumspieler bereits am 21. Februar in der Partie gegen die Rhein-Neckar Löwen auflaufen. Der 25-Jährige hatte seit 1999 in Nordhorn gespielt. Sein Abschiedsspiel im Nordhorner Trikot wird der Rückraumspieler, der 2007 wie sein künftiger Trainer Markus Baur zum deutschen Weltmeisterteam gehörte, bei der Europapokal-Partie am Sonntag gegen Haukar Hafnarfjördur geben.

Obwohl nach eigenen Angaben die Rückrunde finanziell nicht gesichert ist, will Nordhorn Verein den Spiel- und Geschäftsbetrieb so weit wie möglich fortsetzen. Die im Herbst gegründete HSG Nordhorn-Lingen GmbH will dazu alle Möglichkeiten des Insolvenzrechts nutzen. "Wir hoffen, dass ein Insolvenzverfahren gegen die HSG Sport Marketing GmbH & Co. KG nicht eröffnet werden muss und wir dadurch die Lizenz für die Bundesliga erhalten können", erklärte Gerhard Blömers als Geschäftsführer der neuen GmbH die nächsten Schritte. "Andernfalls werden wir für die 2. Liga melden", fügte er hinzu.

"Ich bin seit Donnerstag über die dramatische Situation informiert. Sollte es sich nur um eine drohende Insolvenz handeln, wäre Nordhorn noch kein Absteiger. Erst wenn es sich um eine Insolvenz handelt, wäre der Verein automatisch Absteiger", sagte Frank Bohmann, Geschäftsführer des Liga-Verbandes HBL.

Der zweimalige America's Cup-Sieger Team New Zealand hat die Schweizer Segelyacht und derzeitigen Cup-Inhaber Alinghi bei einer Schauregatta vor Auckland in Neuseeland geschlagen. Die Gastgeber überraschten die Eidgenossen zum Abschluss der Premiere des Pacific Cups nach 0:1-Rückstand mit drei Siegen hintereinander. Der geschlagene Alinghi-Skipper Brad Butterworth sagte: "Das waren drei Wochen fantastisches Segeln, obwohl wir offenbar bei Regen nicht so gut sind." Ein deutsches Team hatte es mangels Sponsoren nicht an die Startlinie zur 15-tägigen Matchrace-Regatta mit zehn internationalen Cup-Teams und insgesamt 53 Duellen geschafft.

Die neue Serie war von der Luxusmarke Louis Vuitton und der neuseeländischen Regierung ins Leben gerufen worden, um die Wartezeit bis zur Klärung des Rechtsstreits um die Zukunft des America's Cup zu überbrücken. Nach der letzten Anhörung der Streitparteien im gerichtlichen Tauziehen um die Macht im America's Cup wartet die Segelwelt nun auf ein Urteil, das bis Ende April gesprochen werden soll.

Thomas Haas ist im Viertelfinale des ATP-Turniers von San Jose ausgeschieden. Der Tennisprofi unterlag 5:7, 4:6 gegen Titelverteidiger Andy Roddick aus den USA, der seinen vierten Sieg in der kalifornischen Stadt anstrebt. Für Haas war es die erste Niederlage gegen den früheren Weltranglisten-Ersten nach zuletzt drei Erfolgen. Zuletzt hatte sich Roddick vor vier Jahren an gleicher Stelle im Halbfinale gegen Haas durchgesetzt.

Tauschgeschäft in der NBA: Jermaine O'Neal wechselt von den Toronto Raptors nach Miami. Die Heat bekommen im Gegenzug Forward Shawn Marion, Guard Marcus Banks sowie eine Ablösesumme von den Kanadiern. Neben Center O'Neal erhalten die Raptors Forward Jamario Moon sowie einen Draftpick.

mti/sid/dpa/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.