Mixed Zone Rückendeckung für Armstrong, Rang sechs für deutsche Curler

Kritik an Franzosen: Pat McQuaid, Chef des Internationalen Radsportverbandes, hat die umstrittene Dopingkontrolle bei Lance Armstrong als "nicht sehr professionell" bezeichnet. Die deutschen Curler verpassten das WM-Halbfinale. Tennisprofi Björn Phau besiegte Thomas Haas.


Der wegen eines angeblichen Fehlverhaltens bei einer Kontrolle der französischen Dopingfahnder um seinen Tourstart bangende Radprofi Lance Armstrong hat Rückendeckung vom Weltverbands-Chef Pat McQuaid erhalten. Der Präsident des internationalen Radsportverbandes UCI kritisierte das Vorgehen der französischen Anti-Doping-Agentur AFLD. "Die Franzosen haben in dieser Angelegenheit nicht sehr professionell gearbeitet", sagte der Ire in einem BBC-Interview. Armstrong war ins Visier der AFLD-Justiz geraten, weil er bei einem unangemeldeten Dopingtest am 17. März in Beaulieu-sur-Mer den Kontrolleur habe warten lassen und erst nach einer Dusche mit 20-minütiger Verspätung zur Verfügung gestanden habe. Dieser Vorfall hat nach AFLD-Ansicht für einen Verstoß gegen die Anti-Doping-Bestimmungen gesorgt und soll nun möglicherweise geahndet werden.

Curler Kapp: Knapp verloren
REUTERS

Curler Kapp: Knapp verloren

Die bereits für Olympia 2010 in Vancouver qualifizierten deutschen Curler haben bei der Weltmeisterschaft im kanadischen Moncton das Halbfinale verpasst und am Ende den sechsten Platz belegt. Das vom zweimaligen Europameister Andy Kapp angeführte Team des CC Füssen verlor die Partie um den Einzug in die Runde der besten Vier gegen die Schweiz 7:8. "Wir haben uns über die Woche sichtbar gesteigert und nahezu am Optimum gespielt. Leider konnten wir das gegen die Schweizer nicht umsetzen. Wir sind zufrieden mit dem Abschneiden, aber gleichzeitig auch enttäuscht, da mehr drin gewesen wäre", sagte Bundestrainer Oliver Axnick.

Björn Phau hat in Houston das Viertelfinal-Duell gegen Tommy Haas gewonnen und zum vierten Mal das Halbfinale eines ATP-Turniers erreicht. Bei der mit 500.000 Dollar dotierten Veranstaltung setzte sich der 29-jährige 6:3, 3:6, 6:3 gegen Haas durch. Phaus nächster Gegner ist Wayne Odesnik, der den US-Vergleich gegen John Isner 7:5, 3:6, 7:6 (7:5) gewann. Das zweite Halbfinale bestreiten der Russe Jewgeni Korolew und Australiens ehemaliger Weltranglistenerster Lleyton Hewitt, der seit über zwei Jahren auf einen Turniersieg wartet. Phau hat in seiner nun bereits zehnjährigen Profikarriere noch keinen ATP-Titel gewonnen.

mti/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.