Mixed Zone Semenya siegt bei Comeback, DTM fährt in Italien

Weltmeisterin Caster Semenya läuft wieder: In Finnland siegte sie über 800 Meter, blieb jedoch deutlich über ihrer Zeit der Titelkämpfe in Berlin. Die DTM hat ein zusätzliches Rennen in den Kalender aufgenommen, Basketballer Andrei Kirilenko wird keine WM spielen.

Siegerin Semenya (l., gegen Kenianerin Chapkwony): "Gegenüber niemandem verbittert"
REUTERS

Siegerin Semenya (l., gegen Kenianerin Chapkwony): "Gegenüber niemandem verbittert"


Hamburg - Die Südafrikanerin Caster Semenya lief am Donnerstagabend im finnischen Lappeenranta in 2:04,22 Minuten als Erste über 800 Meter ins Ziel. Für die 19-Jährige war es der erste Wettkampf seit elf Monaten. Bei ihrem Sieg am 19. August 2009 bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin hatte sie 1:55,45 Minuten benötigt. In den folgenden Monaten hatte Semenya umfassende Tests über sich ergehen lassen müssen. Wegen ihrer männlichen Erscheinung wurde angezweifelt, dass sie eine Frau ist. Kurz vor den "Lappeenranta Games" nordöstlich von Helsinki hatte Semenya der finnischen Zeitung "Ilta Sanomat" gesagt: "Ich bin gegenüber niemandem verbittert." Elf Monate Pause seien eine lange Zeit. Sie könne nicht beurteilen, ob sie in dieser Zeit gerecht behandelt worden sei: "Ich kenne ja noch nicht mal die Regeln." Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hatte Semenya erst vergangene Woche die Starterlaubnis erteilt.

Die Münchner Olympia-Bewerbung um die Winterspiele 2018 ist vorerst gerettet. Die fünf Gesellschafter haben am Donnerstag bei einer Versammlung in der Münchner Staatskanzlei eine Aufstockung des Budgets um drei Millionen Euro auf 33 Millionen beschlossen. Auch bei der Beseitigung des zweiten großen Problems für "München 2018", dem Ringen um Grundstücke in Garmisch-Partenkirchen, sei man auf einem guten Weg, hieß es. "Wir haben Lösungen gefunden. Die Bedenken, die wir vorher hatten, sind damit ausgeräumt", sagte Bewerbungschef Willy Bogner. Er hatte vor einer Insolvenz der Bewerbungsgesellschaft gewarnt und Staatshilfen gefordert. Woher die zusätzlichen drei Millionen Euro kommen sollen, blieb unklar. "Wir haben verschiedene Projekte, die uns Anlass zur Bewertung geben, dass wir dieses Budget finanzieren können", sagte Ministerpräsident Horst Seehofer. Boger sagte, er habe sich "ein bisschen mehr" vorgestellt. "Wir waren in unserer Rechnung bei 37 Millionen, aber die Politik ist eine Kunst des Kompromisses. Wir müssen nun schauen, wo wir die vier Millionen Euro einsparen können."

Marcel Siem hat bei der 139. British Open im schottischen St. Andrews einen Traumstart erwischt. Der 30-jährige Golfprofi spielte bei seinem Major-Debüt auf dem Par-72-Platz eine hervorragende 67er-Runde und lag gleichauf mit US-Superstar Tiger Woods auf Platz acht. Ein guter Auftakt gelang auch Martin Kaymer, der mit einer 69 den geteilten 30. Rang belegt. In Führung liegt Nordirlands Jungstar Rory McIlroy. Der 21-Jährige spielte eine 63er-Runde und stellte damit den Rekord bei einem Major-Turnier ein. Mit zwei Schlägen Rückstand folgt der Südafrikaner Louis Oosthuizen auf dem zweiten Platz.

Das Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) erweitert seine laufende Saison um ein elftes Rennen. Der zusätzliche Lauf findet am 31. Oktober auf dem italienischen "Adria International Raceway" in der Nähe von Venedig statt. Mit dem Rennen soll die lange Pause zwischen dem vorletzten Saisonlauf in Hockenheim (17. Oktober) und dem DTM-Finale in Shanghai (28. November) überbrückt werden. Auf dem "Adria International Raceway" hatte die DTM bereits 2003 und 2004 Station gemacht. Der nur 2,702 Kilometer lange Kurs kombiniert enge Schikanen mit 180-Grad-Kehren. Mit vier Kurven pro Kilometer ist er der kurvenreichste im aktuellen DTM-Kalender.

Andrei Kirilenko, Kapitän der russischen Basketball-Nationalmannschaft, wird auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in der Türkei (28. August bis 12. September) verzichten. Dies gab der 29-Jährige nach Rücksprache mit seinem NBA-Club Utah Jazz bekannt. "Vor ein paar Tagen hatte ich ein Gespräch mit dem Management der Jazz und wir haben uns darauf geeinigt, dass ich nicht an der Weltmeisterschaft teilnehmen sollte", sagte Kirilenko. Er betonte, dies sei seine eigene Entscheidung gewesen. Der Small Forward will sich von seinen zahlreichen Verletzungen erholen, um topfit in die kommende NBA-Saison starten zu können. Für Europameister Russland ist der Verzicht des wertvollsten Spielers der EM 2007 eine herbe Schwächung.

Florian Mayer und der Franzose Gael Monfils sind ins Viertelfinale des ATP-Tennisturniers in Stuttgart eingezogen. Mayer besiegte den Spanier Guillermo Garcia-Lopez 6:3, 6:1. Der an drei gesetzte Monfils setzte sich 6:4, 5:7, 6:4 gegen den Spanier Pablo Andujar durch. Beide treffen am Freitag aufeinander. Zuvor war überraschend der topgesetzte russische Weltmeister Nikolai Dawidenko 6:7, 6:2, 1:6 gegen den Spanier Daniel Gimeno-Traver ausgeschieden.

Der Formel-1-Rennstall Toro Rosso hat seine beiden Fahrer Sébastien Buemi und Jaime Alguersuari für die kommende Saison bestätigt. "Es ist ja eine der Schlüsselrollen von Toro Rosso, junge Fahrer aus dem Juniorprogramm von Red Bull nach vorne zu bringen", sagte Teamchef Franz Tost. Der 21-jährige Schweizer Buemi hat in der laufenden Saison sieben WM-Punkte gesammelt, der Spanier Alguersuari (20) steht bei drei Zählern. Vizeweltmeister Sebastian Vettel war von Mitte 2007 bis Ende 2008 Stammfahrer bei Toro Rosso.

fsc/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.