Mixed Zone Strafe für US-Olympiasieger, Stuck vor Comeback 

Leichtathletik LaShawn Merritt aus den USA ist wegen Dopings für 21 Monate gesperrt worden. Hans-Joachim Stuck kehrt auf der Nürburgring-Nordschleife ins Rennauto zurück. Die Kölner Haie haben Eishockey-Nationalspieler John Tripp unter Vertrag genommen.

400-Meter-Olympiasieger Merritt: Doping-Sperre bis Ende Juli 2011
AFP

400-Meter-Olympiasieger Merritt: Doping-Sperre bis Ende Juli 2011


Hamburg - Der amerikanische 400-Meter-Olympiasieger LaShawn Merritt ist wegen positiver Dopingtests für 21 Monate bis Ende Juli 2011 gesperrt worden. Das teilte die nationale Anti-Doping-Kommission (USADA) am Montag mit. Da er mit den Doping-Behörden kooperierte, erhielt er nicht die übliche Zwei-Jahres-Strafe für Ersttäter. Merritt war zwischen Oktober 2009 und Januar 2010 bei insgesamt drei Kontrollen positiv auf das anabole Steroid Dehydroepiandrosteron (DHEA) getestet worden. Die Sperre gilt rückwirkend ab dem 28. Oktober 2009.

Im April dieses Jahres hatte er eine vorübergehende Sperre akzeptiert. Sein Anwalt, Howard Jacobs, erklärte damals, die positiven Tests ließen sich mit der Einnahme eines frei erhältlichen Produkts zur Penis-Verlängerung erklären. Merritt gewann bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und bei der WM im folgenden Jahr in Berlin die Gold-Medaille über 400 Meter und mit der 4x400 Meter-Staffel.

Die portugiesischen Radprofis Rui und Mario Costa sind wegen Dopings vorläufig suspendiert worden. Das gab der portugiesische Verband am Montag bekannt. Die Brüder waren nach dem Zeitfahren der portugiesischen Meisterschaft am 25. Juni positiv auf die verbotene Substanz Methylhexanamin getestet worden. Rui Costa hatte das Rennen gegen die Uhr gewonnen, sein Bruder Mario war als Drittschnellster ins Ziel gekommen.

Der frühere Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck hat von seinen Ärzten grünes Licht erhalten und kehrt nach seiner Notoperation am Kopf Anfang August ins Rennauto zurück. Am 30. Oktober ist der 59-Jährige bei dem Saisonfinale der deutschen Langstrecken-Meisterschaft auf der berühmten Nürburgring-Nordschleife am Start. Die Mediziner hätten ihm versichert, dass alles zu einhundert Prozent in Ordnung sei und es keine Risiken mehr gebe, die einen Renneinsatz verhindern könnten, sagte Stuck.

Nach der Staatsregierung, der Stadt München und der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen hat auch das Berchtesgadener Land Ja zur Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 gesagt. Der Kreistag des Landkreises Berchtesgadener Land segnete am Montag in Bad Reichenhall das Bewerbungskonzept mit großer Mehrheit ab. Lediglich die Grünen und die ÖDP stimmten dagegen. Im landkreiseigenen Eiskanal in Schönau am Königssee sollen im Fall des Zuschlags durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Bob-, Rodel- und Skeletonwettbewerbe ausgetragen werden. In Garmisch-Partenkirchen sind die Ski-Wettbewerbe geplant, in München die Eis-Wettkämpfe.

Das Londoner Organisationskomitee hat unterdessen die Preise für die Tickets bei den Olympischen Sommerspielen 2012 bekannt gegeben. Die billigsten Eintrittskarten für die Veranstaltung werden demnach für umgerechnet knapp 23 Euro erhältlich sein. Die teuersten Tickets, gültig für die Eröffnungsfeier im Olympiastadion, werden für 2012 Pfund, ungefähr 2300 Euro, über den Ladentisch gehen.

Das Comeback von Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov ist misslungen. Zwei Tage nach Aufhebung seiner Suspendierung wegen des Verstoßes gegen die Anti-Doping-Bestimmungen verlor der Weltranglisten-zwölfte. bei einem Einladungsturnier am Sonntag in Levallois bei Paris mit 0:3-Sätzen gegen den Franzosen Christophe Legout. Bei den Österreich Open von Donnerstag bis Sonntag in Wels startet Ovtcharov allerdings nicht, obwohl der Weltverband ITTF wie zuvor der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) die Sperre aufgehoben hat. "Wir unterstützen die DTTB-Entscheidung und werden keine Beschwerde einlegen", teilte ITTF-Präsident Adham Sharara mit.

Die Kölner Haie haben auf die Talfahrt in der Deutschen Eishockey Liga reagiert und Nationalstürmer John Tripp verpflichtet. Der Deutsch-Kanadier soll bei den Haien einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten und als Führungsspieler der jungen Kölner Mannschaft zu mehr Stabilität verhelfen. Bis vor wenigen Tagen spielte der 33-Jährige, der vor der Saison keinen neuen Verein gefunden hatte, ohne Gehalt beim aktuellen Meister Hannover Scorpions.

wit/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.