Mixed Zone Sturms Rückkampf geplatzt, Nowitzki erhält Silbernes Lorbeerblatt

Boxweltmeister Felix Sturm wird nicht erneut gegen Matthew Macklin antreten. Nach seinen Erfolgen in der NBA wird Basketballer Dirk Nowitzki vom Bundespräsidenten geehrt. Außerdem: Ein Riss im Auspuff war wohl dafür verantwortlich, dass Nick Heidfelds Formel-1-Auto in Flammen aufging.

Umstrittener Sieg: Sturm (r.) wird wohl nicht nochmal gegen gegen Macklin boxen
dapd

Umstrittener Sieg: Sturm (r.) wird wohl nicht nochmal gegen gegen Macklin boxen


Hamburg - Den geplanten Rückkampf zwischen Mittelgewichts-Weltmeister Felix Sturm und dem Iren Matthew Macklin wird es wohl nicht geben. Das teilte Sturms Manager Roland Rebak am Donnerstag mit. Grund soll das Geld sein. "Das Angebot, was wir unterbreitet haben, ist Macklin angeblich nicht gut genug", so Rebak. Sturm hatte Ende Juni seinen WM-Titel nach der Version der WBA gegen den 29-jährigen Macklin durch einen umstrittenen Punktsieg behalten. Direkt nach dem Kampf bot er dem in Birmingham geborenen Iren eine Revanche an. Ursprünglich sollte der Rückkampf am 25. November ausgetragen werden. Der Termin für die nächste Titelverteidigung des 32 Jahre alten Sturm soll aber unbedingt gehalten werden. Ein neuer Gegner steht noch nicht fest.

Ein Riss im Auspuff war offenbar die Ursache für den Feuer-Unfall von Nick Heidfeld beim Formel-1-Rennen in Budapest. Das sagte Renault-Technikchef James Allison. Nachdem Heidfelds Auto zum zweiten Mal innerhalb von 72 Tagen in Flammen aufgegangen war, werde man nun "Schritte einleiten, um die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Feuers zu reduzieren". Die ersten Vermutungen, es habe sich in Ungarn um eine Explosion der Kers-Batterie gehandelt, bestätigte sich nicht. Das Feuer sei laut Allison auf eine "Kombination verschiedener Faktoren" zurückzuführen. Eine veränderte Motoreinstellung im Qualifying habe bereits zu etwas heißeren Auspuffgasen geführt und damit wohl einen ersten kleinen Riss im Auspuffrohr verursacht.

Basketball-Star Dirk Nowitzki wird mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet. Der 33-Jährige erhält die höchste staatliche Auszeichnung für sportliche Spitzenleistungen am 28. August im Schloss Bellevue von Bundespräsident Christian Wulff. Bei der Auswahl war nicht nur sportlicher Erfolg ausschlaggebend. "Auch eine charakterlich vorbildliche Haltung ist unabdingbare Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem Silbernen Lorbeerblatt", teilte das Bundespräsidialamt mit. Nowitzki hat in diesem Jahr mit den Dallas Mavericks als erster Deutscher die NBA-Meisterschaft gewonnen und wurde als wertvollster Spieler der Finalserie gegen Miami geehrt. Ab dem 31. August tritt er mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Basketball-Europameisterschaft in Litauen an.

Tennisspielerin Sabine Lisicki hat das Achtelfinale beim WTA-Turnier in San Diego erreicht. Die Deutsche bezwang die 40-jährige Japanerin Kimiko Date-Krumm 6:1 und 6:2 deutlich. Für ihren Sieg brauchte die 21-Jährige nur 57 Minuten. Nun triff die Wimbledon-Halbfinalistin in der Runde der letzten 16 auf Coco Vandeweghe aus den USA. Neben Lisicki steht in San Diego auch Andrea Petkovic im Achtelfinale. Sie muss nun gegen die an Nummer zwei gesetzte Französin Virginie Razzano antreten. Ausgeschieden ist dagegen Julia Görges. Die 23-Jährige aus Bad Oldesloe verlor gegen die Amerikanerin Sloane Stephens 3:6, 5:7. Beim Tennis-Turnier in Kitzbühel ist auch Philipp Kohlschreiber gescheitert. Der Davis-Cup-Spieler unterlag im Achtelfinale dem Spanier Albert Montañes 4:6, 5:7.

joe/dpa/sid

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.