Mixed Zone Tödlicher Unfall in Brasilien, Nowitzki nach Griechenland

Horrorcrash in Interlagos: Bei einem Rennen der Stock-Car-Serie kam ein Pilot ums Leben, ein weiterer erlitt schwere Verletzungen. Die deutschen Basketballer reisen für das vorolympische Qualifikationsturnier nach Athen. Skiläuferin Maria Riesch feierte ihr bestes Slalom-Ergebnis seit vier Jahren.


Hamburg - Der 27 Jahre alte Rafael Sperafico ist beim Saisonfinale der brasilianischen Autorennserie Stock Car Light auf der Formel-1-Strecke Interlagos ums Leben gekommen. Sperafico kam von der Strecke ab, wurde nach dem Aufprall in den Reifenstapel wieder auf die Piste zurückgeschleudert, wo ihm ungebremst der Konkurrent Renato Russo seitlich ins Fahrzeug fuhr. Sperafico konnte nur noch tot aus seinem völlig zerstörten Auto geborgen werden. Russo wurde mit Kopf- und Bauchverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, schwebt aber angeblich nicht in Lebensgefahr.

Basketball-Nationalspieler Nowitzki: Über Athen nach Peking
AP

Basketball-Nationalspieler Nowitzki: Über Athen nach Peking

Deutschlands Basketballer mit ihrem NBA-Star Dirk Nowitzki werden das Qualifikations-Turnier (14. bis 20. Juli) für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking 2008 im kommenden Jahr in Athen bestreiten. Das entschied das Central Board des Weltverbands Fiba auf seiner Sitzung in Chicago. Neben Deutschland kämpfen folgende elf Mannschaften um die drei Tickets nach China: Griechenland, Kanada, Kamerun, Kroatien, Südkorea, Libanon, Neuseeland, Puerto Rico, Slowenien, Brasilien und die Kapverden.

Russlands Leichtathleten sollen im Olympiajahr 2008 fast doppelt so stark kontrolliert werden als bisher. Die Zahl der Dopingtests steigt laut Walentin Balachnitschew, Chef des Russischen Leichtathletik-Verbandes, von 1050 auf fast 2000. Im Vergleich dazu: 2006 waren deutsche Leichtathleten im Training 1020 Mal getestet worden, für 2007 wird eine ähnliche Dimension erwartet. 2008 steigt die Zahl dann allerdings durch das neue Kontrollsystem. Von den 2007 in Russland vorgenommenen Dopingtests fielen zwölf positiv aus, darunter der von Hammer-Weltrekordlerin Tatjana Lysenko, die am 9. Mai bei einer Trainingskontrolle positiv auf das Mittel 6-Alpha-Methyl-Androstendion getestet worden und vor einer Zwei-Jahres-Sperre steht.

Ski-Rennläuferin Maria Riesch hat sich mit ihrem besten Slalom-Ergebnis seit fast vier Jahren in der erweiterten Torlauf-Weltspitze zurückgemeldet. Während Nicole Hosp die Dominanz der Österreicherinnen beim dritten Weltcup-Slalom der Saison im amerikanischen Aspen unterstrich und den achten Sieg in Serie für die Alpenrepublik einfuhr, erreichte Riesch einen guten neunten Rang. Besser war sie zuletzt am 13. März 2004 als Vierte im italienischen Sestriere.

Hosp setzte sich bei ihrem zehnten Weltcup-Sieg in einer Zeit von 1:34,60 Minuten durch. Zweite wurde die Finnin Tanja Poutiainen mit einem Rückstand von 1,19 Sekunden. Hosps Teamkollegin Kathrin Zettel komplettierte das Podium als Dritte (1,34 Sekunden zurück). Die Deutsche Kathrin Hölzl (1:37,57) durfte sich als Elfte über ihr bestes Slalom-Ergebnis im Weltcup freuen, Fanny Chmelar (1:38,14) fuhr auf Platz 14. Nina Perner hatte das Finale der besten 30 Läuferinnen als 39. klar verpasst, Susanne Riesch war im ersten Lauf ausgeschieden.

pav/sid

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.