Mixed Zone Verwirrung um Rad-WM, Daviscup-Team komplett

Schwere Zeiten für die Straßenrad-WM in Stuttgart: Der Vermarkter sorgt für Irritationen, ein Sponsor zieht sich zurück. Der DTB-Teamchef nominiert seinen Kader für das Daviscup-Halbfinale. Zwei erfolgreiche russische Turner werden von ihrem Verband ausgeschlossen.


Hamburg - Um die Vermarktung der Rad-Weltmeisterschaft in Stuttgart wird mit harten Bandagen gekämpft. Nach städtischen Angaben hat die Vermarktungsagentur Infront den Vertrag mit den WM-Veranstaltern gekündigt. In einer Erklärung der Agentur von heute Nachmittag hieß es dann jedoch: "Infront Sports & Media ist weiterhin als Vermarkter der Rad-WM 2007 in Stuttgart tätig und wird bereits existierende Verpflichtungen gegenüber Sponsoren der Veranstaltung einhalten."

Tennis-Profi Petzschner: Ersatz für Kohlmann
AFP

Tennis-Profi Petzschner: Ersatz für Kohlmann

Keine Auskunft wollte das Unternehmen darüber geben, ob weiter um die finanziellen Rahmenbedingungen des Vertrags gestritten wird. Die für die WM zuständige Agentur In Stuttgart hatte zuvor einen Bericht der "Stuttgarter Zeitung" bestätigt, wonach sich Infront weigere, die vereinbarten 1,5 Millionen Euro zu überweisen. Weil die Sponsorensuche schwierig sei, wolle das Unternehmen weniger zahlen.

Ein Sprecher von der Agentur In Stuttgart, die inzwischen einen Anwalt eingeschaltet hat, sagte: "Entweder gibt es einen Kompromiss oder die Sache muss vor Gericht entschieden werden." Laut "Stuttgarter Zeitung" ist zudem das Unternehmen Bauhaus als potentieller Sponsor mit mehreren 100.000 Euro abgesprungen, weil das Image des Radsports derzeit so schlecht sei. Die Stadt muss 2,7 Millionen von der 5,3 Millionen Euro teuren Veranstaltung durch die Vermarktung und den Verkauf von Eintrittskarten erwirtschaften. Letzterer läuft nicht wie erhofft.

Patrik Kühnen hat den Kader für das Daviscup-Halbfinale gegen Russland vom 21. bis 23. September bekanntgegeben. Er nominierte neben Thomas Haas, Philipp Kohlschreiber sowie Alexander Waske auch Philipp Petzschner. Als Ersatzmann steht Florian Mayer bereit. Kühnen muss in Moskau auf Doppelspieler Michael Kohlmann verzichten, der am rechten Knie verletzt ist. Der Doppelpartner von Waske wird durch Petzschner ersetzt.

Der russische Turnverband hat Mehrkampf-Europameister Maxim Dewiatowksi und Schwebebalken-Europameisterin Julia Loschetschko nach der Leichtathletik-WM in Stuttgart bis zum Jahresende aus dem Nationalteam ausgeschlossen. Das bestätigte Chef-Trainer Andrej Rodionenko heute der Agentur All Sport. Dewiatowski hatte bei den Wettkämpfen vor dem letzten Gerät wegen Fußproblemen aufgegeben. "Ein Mitglied der russischen Mannschaft muss auch das letzte Gerät zu Ende turnen, selbst wenn ihm nur noch ein Fuß zur Verfügung steht", begründete Rodionenko die Maßnahme. Loschetschko wurde wegen unprofessionellen Verhaltens suspendiert. "Sie hat nicht die Übung geturnt, die ihr Trainer von ihr verlangt hat. Sie hat sie eigenmächtig einfacher gestaltet", so der Team-Chef.

Der Streit um die Zukunft des Segelklassikers America's Cup geht weiter. Nach einer ersten Anhörung hat der Oberste Gerichtshof von New York gestern die Parteien zu einer außergerichtlichen Einigung vor einem Schiedsgericht aufgefordert. Eine vom Golden Gate Yacht Club (GGYC) geforderte gerichtliche Verfügung gegen den Schweizer Cup-Verteidiger Alinghi und dessen Verein Société Nautique de Genève lehnte der Richter ab. Für den 22. Oktober ist eine weitere Anhörung angesetzt worden.

Der GGYC, der das US-Team BMW Oracle Racing vertritt, klagt gegen das aus Sicht der Amerikaner einseitig und zu Gunsten der Eidgenossen gestaltete Regelwerk für den 33. America's Cup.

chp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.