Mixed Zone Winkelhock hilft Audi, Run auf Olympia-Karten

Ein Basketball-Traditionsverein musste sich aufgrund finanzieller Schwierigkeiten auflösen. Die Tickets für die Olympischen Spiele in Peking verkaufen sich bestens. Ein Formel-1-Testfahrer steuert ab sofort einen Tourenwagen.


Hamburg - Formel-1-Testfahrer Markus Winkelhock wird beim dritten Saisonrennen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) am Sonntag auf dem EuroSpeedway Lausitz bei Audi den weiterhin verletzten Dänen Tom Kristensen ersetzen. Dagegen ist der Franzose Alexandre Premat, der wie Le-Mans-Rekordgewinner Kristensen beim Saisonstart in Hockenheim in einen schweren Unfall verwickelt war, wieder einsatzbereit. Winkelhock startete 2004 mit einem Vorjahreswagen in der DTM, ehe er die Chance bekam, Formel-1-Testfahrer zu werden. Dort ist der 26-Jährige in diesem Jahr für Spyker-Ferrari im Einsatz. Auf dem EuroSpeedway Lausitz steuert er den Audi A4 DTM und damit zum ersten Mal ein DTM-Fahrzeug der aktuellsten Generation. "Dass ich keine Möglichkeit hatte, vorher zu testen, macht es natürlich nicht leichter für mich", sagte Winkelhock.

Rennfahrer Winkelhock (2005): Audi statt Ferrari
DPA

Rennfahrer Winkelhock (2005): Audi statt Ferrari

Nur einen Monat nach dem Verkaufsstart sind bereits mehr als eine Million Karten für die Olympischen Spiele 2008 in Peking bestellt worden. Die Nachfrage nach der Eröffnungszeremonie, Basketball und Turmspringen sei besonders groß, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua heute. Von den insgesamt sieben Millionen Karten werden drei Viertel in China verkauft. In der laufenden ersten Phase bis Ende Juni werden alle Karten für die Eröffnung und die Schlusszeremonie und die Hälfte aller Eintrittskarten für 28 Sportarten angeboten. Mehr als 230.000 Chinesen haben 1,09 Millionen Tickets geordert. Wenn mehr Bestellungen als Karten vorliegen, entscheidet der Computer nach dem Zufallsprinzip. Die zweite Verkaufsphase in China läuft von Oktober bis Dezember.

Der EHF-Pokalsieger SC Magdeburg hat nach einem finanziellen Kraftakt die Lizenz für die kommende Bundesliga-Saison doch noch erhalten. Der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL) GmbH, Frank Bohmann, teilte nach dpa-Informationen den Magdeburgern heute per Telefon die Lizenzvergabe mit. Auch die weiteren 17 Erstligisten haben die Spielgenehmigung für die Saison 2007/2008 erhalten. Die geprüften Unterlagen werden den Vereinen in der kommenden Woche zugesandt. "Alle 18 Erstligisten haben ordentlich gewirtschaftet. Zwei Clubs erhielten die Lizenz mit Auflagen, weitere zwei Vereine bekamen die Lizenz nur mit Auflagen und Bedingungen. Das heißt, die Bedingungen müssen erfüllt und es muss nachgebessert werden", sagte Bohmann, nachdem er alle Clubs vorab persönlich informiert hatte.

Der MTSV Schwabing zieht sich aus finanziellen Gründen aus der Basketball-Bundesliga der Frauen zurück. Nach einem Beschluss des Vereinsrats wird die Mannschaft, die in dieser Saison erstmals die Playoffs und zudem das Pokalfinale erreicht hatte, mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Trotz der wachsenden Erfolge habe die nötige Unterstützung durch Sponsoren gefehlt, sagte Präsident Walter Lindner. Der 850 Mitglieder zählende Verein war mit der günstigsten Bundesliga-Mannschaft angetreten: Der Etat betrug rund 55.000 Euro.

Der Deutsche Markus Cramer wird neuer Langlauf-Cheftrainer in der Schweiz. Der 44-Jährige war zuletzt als leitender Nachwuchstrainer im Deutschen Skiverband (DSV) tätig. Cramer tritt bei den Eidgenossen die Nachfolge des vor einem Monat entlassenen Giachem Guidon an. Er soll sich wie schon während seines ersten Engagements von 1995 bis 2002 auch um das Weltcup-Team der Frauen kümmern.

mig/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.