Mixed Zone Wu besiegt Elfjährige, Spanien im Halbfinale der Basketball-EM

Ungewöhnliche Gegnerin: Bei der Tischtennis-EM forderte eine Elfjährige die deutsche Medaillen-Hoffnung Jiaduo Wu heraus. Team-Europameister Timo Boll tritt auch in Einzel und Doppel souverän auf. Spanien und Serbien sind bei der Basketball-EM ins Halbfinale eingezogen.

Tischtennis-Nationalspielerin Jiaduo Wu: Dritte Runde der EM in Stuttgart erreicht
dpa

Tischtennis-Nationalspielerin Jiaduo Wu: Dritte Runde der EM in Stuttgart erreicht


Hamburg - Die Titelverteidiger Timo Boll und Christian Süß sind bei der Tischtennis-EM in Stuttgart problemlos ins Achtelfinale der Doppelkonkurrenz eingezogen. Einen Tag nach dem Sieg im Team-Finale gewann das Duo gegen Geir Erlandsen und Bartosz Such (Norwegen/Polen) 3:1. Zum Auftakt hatten Boll/Süß die Armenier Mesrop Ghukasyan/Murad Asatryan 3:0 bezwungen. Im Einzel steht Titelverteidiger Boll in der dritten Runde. Der Weltranglistendritte behielt gegen den Norweger Geir Erlandsen 4:1 die Oberhand. Zuvor hatte Boll den Letten Vladislavs Agurjanovs 4:0 besiegt. Dimitrij Ovtcharov, die Nummer vier Europas, schied in der zweiten Runde überraschend 1:4 gegen den Spanier Carlos Machado aus.

Die deutsche Medaillen-Hoffnung Jiaduo Wu ist in einem Aufsehen erregenden Match in die dritte Runde eingezogen. Dabei stand beim 4:0 gegen Alina Sandul weniger das Ergebnis im Vordergrund, sondern eher Wus moldawische Gegnerin. Die elfjährige Sandul, jüngste Spielerin des Turniers, hatte beim Stand von 11:10 im vierten Durchgang sogar einen Satzball gegen die Wu, die Nummer sechs Europas.

Weltmeister Spanien und Serbien haben bei der Basketball-EM in Polen als erste Mannschaften das Halbfinale erreicht. Damit sicherten sie sich zudem ihre Teilnahme an der WM 2010 in der Türkei. Spanien feierte in Kattowitz einen deutlichen 86:66 (47:32)-Erfolg im Viertelfinale gegen Frankreich. Rekord-Weltmeister Serbien hatte zuvor Titelverteidiger Russland mit 79:68 (41:28) ausgeschaltet. In der Runde der besten Vier trifft Spanien am Samstag auf den Sieger des Duells zwischen der Türkei und Griechenland. Das junge serbische Team bekommt es im Halbfinale mit dem Gewinner des Viertelfinales zwischen Slowenien und Kroatien zu tun.

Die Radprofis Olaf Pollack, WM-Silbermedaillengewinner von 2008, und Markus Cronjäger sind nach positiven Dopingproben vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) vorläufig suspendiert worden. Das gab der Verband am Donnerstag bekannt. Cronjäger, bei dem beim Rennen "Rund um den Odenwald" am 11. Juli ein "von der Norm abweichendes Analyseergebnis der A-Probe" festgestellt worden war, verzichtete auf die Öffnung der B-Probe. Deshalb wurde laut BDR ein Verfahren vor dem Bundessport- und Schiedsgericht gegen ihn eingeleitet. Beim ehemaligen Telekom-Profi Pollack wurde bei einer Trainingskontrolle der Nationalen Anti-Doping-Agentur Nada am 6. Juli ein abweichendes Ergebnis festgestellt. Der 35-Jährige hat eine Gegenanalyse beantragt. Bei beiden Fahrern ist noch nicht bekannt, mit welcher Substanz sie erwischt wurden.

wit/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.