"Motocross of Nations" Deutsche Motocrosser verpassen Titelverteidigung

Deutschlands Motocrosser sind beim "Motocross of Nations" in Sachsen-Anhalt nicht über den siebten Platz hinausgekommen. Das Team um Max Nagl, Ken Roczen und Dennis Ullrich verpasste damit die Titelverteidigung. Roczen tröstete sich immerhin noch mit dem Sieg in der MX2-Klasse.
Motocross-Fahrer Ullrich: Siebter im Finale

Motocross-Fahrer Ullrich: Siebter im Finale

Foto: Jan Woitas/ dpa

Hamburg - Die deutschen Motocrosser haben bei der Team-WM in Teutschenthal in Sachsen-Anhalt die Titelverteidigung verpasst. Beim "Motocross of Nations" kamen Max Nagl (Honda), Ken Roczen und Dennis Ullrich (beide KTM) nicht über den siebten Platz hinaus.

Stürze von Ullrich in beiden seiner Läufe verhinderten ein besseres Ergebnis. Der Sieg vor 85.000 Zuschauern ging an die Mannschaft aus Belgien. Roczen belohnte sich nach einem Laufsieg und einem zweiten Platz als bester Fahrer in der MX2-Klasse dennoch mit einer Trophäe.

Roczen, Nagl und Marcus Schiffer hatten im vergangenen Jahr in Lommel/Belgien für den ersten deutschen Triumph bei der Team-Weltmeisterschaft gesorgt.

bka/sid

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.