Motorradunfall Ehemaliger Box-Weltmeister González tödlich verunglückt

Trauer im Boxsport: Julio César González ist bei einem Motorradunfall in seiner mexikanischen Heimatstadt Guerrero Negro ums Leben gekommen. González hatte 2003 sensationell Dariusz Michalczewski den WM-Gürtel im Halbschwergewicht abgenommen.

Ex-Box-Weltmeister González (Archivbild): Tod nach Motorradunfall
REUTERS

Ex-Box-Weltmeister González (Archivbild): Tod nach Motorradunfall


Hamburg - Der ehemalige Box-Weltmeister Julio César González ist tödlich verunglückt. González starb am Samstag im Alter von 35 Jahren nach einem Motorradunfall in seiner mexikanischen Heimatstadt Guerrero Negro.

Der Mexikaner hatte 2003 in Hamburg sensationell nach Punkten über den bis dahin in 48 Kämpfen unbesiegten Dariusz Michalczewski gewonnen und dem Deutschen damit nach neun Jahren den WBO-Titel im Halbschwergewicht abgenommen.

Lange behielt González den Gürtel aber nicht. Drei Monate nach seinem Triumph unterlag der Olympiateilnehmer von 1996 bei seiner ersten Titelverteidigung dem Ungarn Zsolt Erdei. In den Jahren 2005 und 2007 scheiterte González im Kampf um den IBF-Titel im Halbschwergewicht gleich zweimal am Briten Clinton Woods.

González gewann 41 seiner 49 Profikämpfe. Ende September stand er bei der Niederlage gegen seinen Landsmann Felipe Romero zum letzten Mal im Ring.

mib/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.