Testfahrten in Spanien Kollision mit Vogel - Motorrad-Pilot Folger bricht sich die Nase

Ungebetener Streckengast im spanischen Jerez: Motorradrennfahrer Jonas Folger hat sich bei Testfahrten nach einem Zusammenprall mit einem Vogel die Nase gebrochen.

Jonas Folger
Getty Images

Jonas Folger


Motorrad-Pilot Jonas Folger hat bei Testfahrten im spanischen Jerez einen ungewöhnlichen Unfall gehabt. Der 25-Jährige kollidierte mit einem Vogel und brach sich dabei die Nase. "Wenn du einen Vogel mit 245 km/h triffst", schrieb Folger bei Instagram und lieferte ein Foto als Beweis.

Folger fehlte in diesem Jahr in der WM-Serie und wird auch 2019 wohl nicht im Fahrerfeld zu finden sein. Er soll in der nächsten Saison als Testfahrer für die GP-Stars Valentino Rossi und Maverick Vinales agieren. Gesundheitliche Problem hatten ihn Ende des vergangenen Jahres gezwungen, im Renngeschäft zu pausieren. Mitte Juni meldete er sich bei Testfahrten für Moto2-Hersteller Kalex zurück und empfahl sich für den Job bei Yamaha.

Ob Folger in der MotoGP-Saison 2019 Renneinsätze absolviert, ist ungewiss. Das Reglement gestattet den Testfahrern drei Gaststarts pro Jahr. Zudem ist er wie auch sein Kollege Stefan Bradl potenzieller Ersatzfahrer, sollte sich ein Stammpilot bei Yamaha oder Honda verletzen.

bam/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hamberliner 24.10.2018
1. Visier entscheidend
Kann vorkommen. Keine Vielfalt ist so grenzenlos wie die Vielfalt dessen, was einen auf dem Motorrad treffen kann. In den Anfängen des Web und zur Blütezeit des Usenet, in den 1990ern, gab es eine Zeitlang eine Webseite www.wer-wurde-von-was-getroffen.de. Da konnte man neue Objekte eintragen. Ich persönlich bin einmal in der Stadt bei ca. 70 km/h mit einem Spatzen kollidiert, mit der Schulter. Fühlte sich flauschig an, ich hoffe er hat überlebt. Alles weitere, auch wenn es gewaltig knallt und das halbe Visier danach voll Blut ist, stellt man sich ja gerne als fettes Insekt vor, man redet sich ein das könne kein Vogel gewesen sein. Es wäre interessant zu wissen, ob Jonas Folger auch wirklich sein Visier geschlossen hatte. Ein Visier sollte das eigentlich ab können. Man kann immerhin ein Auge verlieren.
fatal.justice 25.10.2018
2. Die Physis...
... des menschlichen Leibes wurde ursprünglich nicht für Geschwindigkeiten über 40 km/h pro Stunde konzipiert. Diese biologische Konstante erlernten alle anderen Spezies seit Tausenden von Jahren und gaben es wohlmeinend an ihre Nachkommenschaft weiter. Generationen von Fliegen können ein Lied davon singen - im Chor. Die gefiederten Freunde sind da eher seltener betroffen, da deren Flughöhe üblicherweise der menschlichen Hemisphäre horizontal entrückt ist. Schlussendlich: In diesem Falle trafen sich einfach zwei Pechvögel...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.