NBA Schröders Hawks gewinnen Top-Spiel

Das NBA-Team von Dennis Schröder spielt eine überragende Saison. Auch gegen Golden State, das zweitbeste Team der Liga, setzten sich die Atlanta Hawks durch. Dirk Nowitzkis Klub soll Interesse an einem weiteren Center haben.

Schröder, Curry: Duell der beiden erfolgreichsten NBA-Teams
DPA

Schröder, Curry: Duell der beiden erfolgreichsten NBA-Teams


Hamburg - Gegen die Golden State Warriors waren in dieser Saison schon viele Top-Teams der NBA chancenlos. Zuletzt verloren Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks zu Hause 114:128. Der Superstar der Warriors, Stephen Curry, stellte dabei einen NBA-Rekord auf, als erster Spieler der Geschichte erzielte er in mehreren Partien mehr als 50 Punkte und traf mindestens zehn Dreier.

Die Atlanta Hawks von Dennis Schröder waren also gewarnt. Doch beim erfolgreichsten Team der Saison läuft es zurzeit einfach. Und so gewannen die Hawks auch gegen Golden State - 124:116, es war bereits der 42. Sieg bei nur neun Niederlagen. Die Warriors haben mit 39:9 ebenfalls eine starke Bilanz.

Schröder erzielte in rund 18 Minuten Einsatzzeit neun Punkte. Es war eine Partie auf hohem Niveau, in der Atlanta noch mit vier Punkten Rückstand in die Pause nach dem ersten Viertel ging. Bis zur Halbzeit glichen die Hawks aber aus (52:52). "Ich denke, wir teilen den Ball öfter als sie", sagte Schröder. "Und deshalb haben wir heute gewonnen."

Die besten Werfer bei den Gästen waren Klay Thompson mit 29 Punkten und Curry mit 26 Zählern. Bei den Hawks erzielte Jeff Teague mit 23 die meisten Punkte, danach folgten Paul Millsap (21), Kyle Korver und Mike Scott (jeweils 17).

Dallas hat Interesse an Stoudemire

Nowitzkis Mavericks sahen zuletzt gegen die besten Teams der Liga meist schlecht aus. Deshalb soll Dallas Interesse an einer Verstärkung haben, konkret geht es um den sechsmaligen Allstar Amar'e Stoudemire von den New York Knicks. Das berichtet der TV-Sender ESPN unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen.

Stoudemire will während der Pause wegen des Allstar-Games (15. Februar) darüber nachdenken, ob ein Klubwechsel infrage kommt. New York müsste den 32-Jährigen allerdings zunächst aus seinem Ende der Saison auslaufenden Vertrag herauskaufen (Buy-out), damit Dallas zugreifen kann. Stoudemire bekommt in dieser Spielzeit mit 23,4 Millionen Dollar das zweithöchste Gehalt nach Kobe Bryant (Los Angeles Lakers/23,5).

Der 2,08 Meter große Center müsste auf viel Gehalt verzichten, hätte mit Dallas aber die Chance, in den Playoffs zu spielen. NBA-Schlusslicht New York ist schon aus dem Rennen. Stoudemire könnte bei den Mavericks Nowitzki und Tyson Chandler entlasten. "Alles ist möglich. Die Tür ist offen. Aber noch bin ich bei den Knicks", sagte Stoudemire.

cte/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
falleray 07.02.2015
1. Rekord durch Curry?
Ich habe noch nicht ganz begriffen welche Rekord Curry gegen die Mavs aufgestellt hat. Thompsons Rekord vor ein paar Wochen ist bei mir noch präsent, aber Curry? In mehreren Spielen mehr als 50Punkte sollten bereits einige andere Spieler geschafft haben, zehn Dreier in einem Spiel ist auch keine Bestmarke... wer hilft mir?
countrushmore 07.02.2015
2. kleiner Nachtrag
Curry ist erst der zweite Spieler überhaupt, mit mehreren Spielen mit mindestens 10 Dreiern. J.R. Smith gelang dies dreimal.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.