Nächster Meilenstein für NBA-Star 31.424 Punkte - Nowitzki überholt Legende Wilt Chamberlain

Playoff-Aus für die Dallas Mavericks, doch Dirk Nowitzki schreibt weiter Basketball-Geschichte: Der 40-Jährige hat nun mehr Punkte erzielt als Wilt Chamberlain. Der perfekte Moment, um abzutreten?

Dirk Nowitzki
AP

Dirk Nowitzki

Von


Eigentlich verläuft die wohl letzte NBA-Saison in der Karriere von Dirk Nowitzki enttäuschend. Im Schnitt steht der Basketball-Star der Dallas Mavericks nur noch 13,2 Minuten auf dem Parkett, er kommt durchschnittlich auf sechs Punkte pro Partie. Hinzu kommt, dass der 40-Jährige nach wie vor in einem der schwächsten Teams der Liga spielt.

In der NBA gab es nun die nächste Pleite für Dallas, die 42. der Saison, damit steht bereits fest: Die Mavericks werden erneut die Playoffs verpassen. Nowitzki durfte sich aber über einen persönlichen Erfolg freuen: Beim 125:129 nach Verlängerung gegen die New Orleans Pelicans hat er eine weitere Legende seines Sports im ewigen Scorer-Ranking überholt.

Nowitzki zog mit seinem 31.420. Karrierepunkt an Wilt Chamberlain vorbei, er kam insgesamt auf acht Punkte und steht nun bei 31.424 Punkten - das bedeutet Platz sechs im Ranking. In einer Auszeit wurde Nowitzki mit einem Video geehrt - die Fans beider Teams erhoben sich von ihren Plätzen und applaudierten minutenlang.

Hier sehen Sie die Szenen:

"Es ist immer unglaublich, wenn man eine dieser Legenden einholt", sagte Nowitzki. "In seiner Ära war Wilt der dominanteste Spieler, den die Liga jemals gesehen hat. Kein anderer hat 100 Punkte erzielt. Dass man in einer Liste mit solchen Namen steht, ist surreal."

Ein weiterer Meilenstein für den Deutschen. Einer, der dem 2,13 Meter großen Power Forward viel bedeutet. Wie Nowitzki sagt, war Chamberlain der wohl dominanteste Spieler in der Geschichte des Basketballs. Viele seiner Rekorde sind bis heute ungebrochen:

  • Mit 23.924 Rebounds führt er die Bestenliste auch 46 Jahre nach seinem Karriereende noch an.
  • Als einziger Spieler in der Geschichte kam er auf 100 Punkte in einem Spiel - am 2. März 1962 gegen die New York Knicks.
  • In 118 Spielen erzielte er 50 oder mehr Punkte.
Fotostrecke

8  Bilder
Die besten Scorer der NBA-Geschichte: Kobe, Dirk und "Air" Jordan

Klar, der Vergleich der beiden Spieler hinkt. Chamberlain absolvierte in seiner Karriere insgesamt "nur" 1045 Spiele (Nowitzki: 1510). In nahezu allen Statistiken - sofern sie denn in den Sechzigerjahren schon erfasst wurden - war Chamberlain im Schnitt besser. Und dennoch gehört Nowitzki schon lange zu den besten Basketballern der Welt. Doch wie lange noch als aktiver Profi?

Eigentlich bestand kein Zweifel daran, dass es die letzte Saison sein wird - nach mehr als 20 Jahren in der besten Liga der Welt. Doch kürzlich stellte der 153-fache Nationalspieler eine Verlängerung seiner Karriere in Aussicht: "Ich würde gern noch ein weiteres Jahr für unsere jungen Spieler da sein." Alles, so Nowitzki, hänge "vom Zustand meines Körpers ab". Dieser bereitete ihm zumindest in den vergangenen Wochen keine Probleme.

Letztes Heimspiel in Dallas am 10. April?

Dabei hat die Liga längst begonnen, sich von Nowitzki zu verabschieden. Beim diesjährigen All-Star-Game bekam Nowitzki trotz durchwachsener Leistungen eine Extra-Einladung - eine besondere Ehre, die nur wenigen Profis zuteil wird. Im Februar nahm der Trainer der Los Angeles Clippers, Doc Rivers, eine Auszeit, um den Deutschen feiern zu lassen. Rivers griff zum Hallenmikro, zeigte auf den 40-Jährigen und sagte: "Dirk Nowitzki, einer der Größten aller Zeiten." Ähnlich emotional wurde es bei seinen (vermutlich) letzten Auftritten in New York, Indiana und Boston.

Fotostrecke

30  Bilder
Zwei Jahrzehnte in Dallas: Der ewige Dirk

Doch das alles dürfte noch nichts sein im Vergleich zu dem, was passiert, wenn Nowitzki ein letztes Mal mit "seiner" Rückennummer 41 in Dallas auflaufen wird. Am 10. April empfängt der Meister von 2011 das einzige Team, das in der Western Conference aktuell noch schlechter ist als Dallas: die Phoenix Suns.

Um sein Erbe muss sich Nowitzki keine Sorgen machen. Mit Luka Doncic haben die Mavericks das aktuell größte europäische Talent in ihren Reihen. Der 19-Jährige gilt als Nachfolger Nowitzkis und erzielte in seiner Premierensaison im Schnitt mehr als 20 Punkte. Spätestens in der kommenden Spielzeit greift auch Kristaps Porzingis ins Geschehen ein. Der Lette, der in der Folge eines spektakulären Tauschgeschäfts in Texas landete, ist wie Nowitzki großgewachsen (2,21 Meter) und mit einem extrem gefährlichen Distanzwurf gesegnet.

Dallas hat die Post-Nowitzki-Ära bereits eingeleitet. Der Star könnte sich nach über zwei Jahrzehnten in Amerikas Basketball-Liga verabschieden.

In einer früheren Version hieß es, Chamberlain habe die meisten "MVP"-Titel (4) gewonnen. Korrekt ist allerdings, dass Kareem Abdul-Jabbar am häufigsten als MVP (6) ausgezeichnet worden ist.



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
golfstrom1 19.03.2019
1. Dirk Nowitzki
Einer der besten Botschafter den Deutschland jemals hatte. Dirk, verpasse bitte jetzt nicht den richtigen Zeitpunkt für den Abgang!! Ich denke auch, dass diese Saison seine letzte Saison gewesen sein sollte.
Der_schmale_Grat 19.03.2019
2. 868 Punkte
fehlen noch bis zu His Airness. Komm Dirk, da geht noch was! Aber dazu müsste er ca. 10 Pkt. im Schnitt auflegen in der regulären Saison nächstes Jahr und dürfte nicht fehlen. Wie auch immer, demnächst wird es heißen: Jordan Nr. 5, Nowitzki Nr. 6 - DAS ist surreal!
nextgen 19.03.2019
3. Die Liste
Mann muss es auch erst mal schaffen so lange auf diesem Niveau zu spielen.von daher finde ich wenn man dann die gesamt Leistung beachtet schon alles ok .MJ wird er nicht mehr erreichen auch wenn er noch eine Saison spielt
mirage122 19.03.2019
4. Er hat eben noch Bock!
Und darum ist er auch erfolgreich. Er wird noch weiter machen - und das ist gut so!
Androupolis 19.03.2019
5.
Ich gehe auch davon aus das es Dirks letzte Saison ist. Die Aussage vor ein paar Wochen "das er noch gern ein Jahr für die Jungs da wäre", hat er meiner Meinung nach nur gesagt um zu vermeiden das er im Rest der Saison bei jedem Auswärtsspiel geifert und verabschiedet wird. Dirk hat ja schonmal gesagt das er nicht so einen Abschied wie Kobe möchten sondern mehr wie Duncan also eher das Karriereende durch die Hintertür. Und nicht die große Bühne wie Bryant.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.