NBA-Draft Pelicans sichern sich Toptalent Williamson

Wie erwartet wurde Zion Williamson beim NBA-Draft an erster Stelle gewählt und wird zukünftig für New Orleans auflaufen. Der deutsche Basketball-Profi Joshua Obiesie blieb ohne neues Team.

Zion Williamson wurde an erster Stelle beim Draft gewählt
Sarah Stier / AFP

Zion Williamson wurde an erster Stelle beim Draft gewählt


Viel Bewegung in New Orleans: Nur wenige Tage nachdem Starspieler Anthony Davis seinen Wechsel zu den Los Angeles Lakers bekanntgab, bekommt die Franchise ein neues Gesicht: Zion Williamson. Die Pelicans wählten das Supertalent bei der jährlichen Rekrutierung der neuen NBA-Spieler an erster Stelle.

Dass Williamson in New Orleans landen würde, stand im Grunde fest, als klar wurde, in welcher Reihenfolge die Teams wählen dürfen. Schon bei seinen Einsätzen für das College-Team Duke, bei denen er in der vergangenen Serie im Schnitt 22,6 Punkte erzielt hatte, sorgte der 18-Jährige für einen regelrechten Hype. Als der 129 Kilogramm schwere Forward sich verletzte, weil sein Schuh der Wucht seines Spiels nicht standhielt, fiel sogar die Nike-Aktie.

Fotostrecke

8  Bilder
US-Basketball: "Godzilla mit den Fähigkeiten eines Flummis"

An zweiter Stelle des Draft sicherten sich die Memphis Grizzlies Ja Morant. Die New York Knicks wählten an dritter Position Williamsons Teamkollegen RJ Barrett.

Alle Erstrundenpicks im Überblick:

Der deutsche Spieler Joshua Obiesie von Bundesligist Würzburg wurde bei der Talenteziehung in New York nicht ausgewählt. Im Vorjahr waren die Deutschen Moritz Wagner und Isaac Bonga von den Los Angeles Lakers gepickt worden.

tip/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
de_ba_be 21.06.2019
1. Den Hype gab es nicht erst seit dem College...
Der Hype um Zion Williamson war bereits da, lange bevor er auf dem College war. Als bulliger, dunkender High-School Basketballer hatten seine Videos auf Youtube und facebook millionen Klicks. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde ihm das spielerische und physische Potential zu einer großen Karriere zugeschrieben. Und dazu brauchte es auch keinen Experten. Wenn man die Videos gesehen hat, in denen ein 14-jähriger Junge, mit der Statur eines Erwachsenen durch bzw. über seine gleichaltrigen Gegenspieler hinweg pflügt oder fliegt, braucht es nicht viel Fantasie um seinen Werdegang vorherzusehen. Als sog. "5-Star Recruit" würde er bei einem Top-College landen, in der March Madness mindestens in den Final Four landen und anschließend hoch gedrafted werden. So sollte es dann auch kommen. Ob es für ih reichen wird, in der NBA ebenso so dominant aufzutreten, wenn es mehr braucht als athletik und physische Dominanz, bleibt allerdings noch abzuwarten. Darüber hinaus glaube ich, dass er es vorgezogen hätte, in einem Team ohne Lonzo Ball (bzw. dessen Vater) zu landen...
Turbo 21.06.2019
2.
Zitat von de_ba_beDer Hype um Zion Williamson war bereits da, lange bevor er auf dem College war. Als bulliger, dunkender High-School Basketballer hatten seine Videos auf Youtube und facebook millionen Klicks. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde ihm das spielerische und physische Potential zu einer großen Karriere zugeschrieben. Und dazu brauchte es auch keinen Experten. Wenn man die Videos gesehen hat, in denen ein 14-jähriger Junge, mit der Statur eines Erwachsenen durch bzw. über seine gleichaltrigen Gegenspieler hinweg pflügt oder fliegt, braucht es nicht viel Fantasie um seinen Werdegang vorherzusehen. Als sog. "5-Star Recruit" würde er bei einem Top-College landen, in der March Madness mindestens in den Final Four landen und anschließend hoch gedrafted werden. So sollte es dann auch kommen. Ob es für ih reichen wird, in der NBA ebenso so dominant aufzutreten, wenn es mehr braucht als athletik und physische Dominanz, bleibt allerdings noch abzuwarten. Darüber hinaus glaube ich, dass er es vorgezogen hätte, in einem Team ohne Lonzo Ball (bzw. dessen Vater) zu landen...
Er wäre vermutlich am liebsten zu den New York Knicks gegangen. Und für die NBA wäre das eine wunderbare Success Story für die nächsten 10 Jahre gewesen. Leider hat die Draft Lottery die Geschichte etwas anders geschrieben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.