Erdogan-Kritiker Enes Kanter NBA-Star bekommt jeden Tag "Hunderte Morddrohungen"

NBA-Star Enes Kanter traut sich kaum noch auf die Straße, außerhalb der USA fürchtet er um sein Leben: Für den Kritiker des türkischen Staatschefs Erdogan gehören Morddrohungen mittlerweile sogar zum Alltag.

Enes Kanter von den New York Knicks
REUTERS

Enes Kanter von den New York Knicks


Der türkischstämmige NBA-Profi Enes Kanter bekommt nach eigener Aussage jeden Tag Hunderte Morddrohungen. "In den letzten Tagen habe ich mehr Morddrohungen erhalten als je zuvor. Hunderte Nachrichten jeden Tag", sagte der Basketballer der New York Knicks der "Bild am Sonntag".

Der 26-Jährige ist ein scharfer Kritiker des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und Anhänger der Gülen-Bewegung. Erdogan macht den ebenfalls in den USA lebenden Fethullah Gülen für den Putschversuch im August 2016 verantwortlich.

Kanter gehe im Alltag nie allein auf die Straße, die USA seien aber der einzige Ort der Welt, an dem er sich noch sicher fühle. Vor wenigen Tagen war er nicht mit seiner Mannschaft nach London zu einem Spiel gereist. Er befürchtete, er könne außerhalb Nordamerikas wegen seiner Kritik am türkischen Präsidenten getötet werden.

Seit 2017 ist der Basketballer, der 1992 in Zürich als Sohn türkischer Eltern geboren wurde, nach Aberkennung der türkischen Staatsangehörigkeit staatenlos. Zuletzt gab es auch Medienberichte darüber, dass die türkische Staatsanwaltschaft die Auslieferung des NBA-Stars beantragt habe.

Kanter begann seine Profikarriere beim türkischen Klub Fenerbahce. 2011 gelang ihm der Sprung in die beste Basketballliga der Welt. Nach Stationen bei Utah Jazz und Oklahoma City Thunder spielt er mittlerweile für die New York Knicks.

bam/sid



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.