NBA-Finals LA Lakers sind wieder Meister

Die Los Angeles Lakers haben das entscheidende siebte Spiel gegen Boston gewonnen und konnten ihre 16. NBA-Meisterschaft feiern. Damit revanchierte sich der Titelverteidiger für die Final-Niederlage gegen die Celtics vor zwei Jahren - Garant für den Erfolg war Lakers-Star Kobe Bryant.

Lakers Superstar Bryant: "MVP" der Final-Serie
REUTERS

Lakers Superstar Bryant: "MVP" der Final-Serie


Hamburg - Die Los Angeles Lakers haben ihren Titel in der Nordamerikanischen Basketball-Liga NBA erfolgreich verteidigt. Die Kalifornier gewannen am Donnerstagabend (Ortszeit) das siebte und entscheidende Finalspiel gegen die Boston Celtics im heimischen Staples-Center 83:79 und entschieden die Best-of-seven-Serie 4:3 für sich. Los Angeles konnte damit erstmals in einem siebten Spiel gegen Boston gewinnen und revanchierte sich zugleich für die Final-Niederlage gegen die Celtics vor zwei Jahren.

In einem ausgeglichenen Spiel dominierte auf beiden Seiten die Defense. Boston lag zur Pause 40:34 vorn und konnte diesen Vorsprung zwischenzeitlich auf 49:36 ausbauen. Dank einer starken Abwehrarbeit kamen die Gastgeber jedoch Zähler um Zähler heran und drehten letztlich trotz einer enttäuschenden Wurfquote von 32,5 Prozent die Partie.

Bester Werfer für die Lakers war trotz einer für ihn schwachen Wurfquote Kobe Bryant mit 23 Punkten. Der Superstar traf nur jeden vierten Wurf, überzeugte dafür aber in der Defensive und holte 15 Rebounds. Mit dem Sieg gegen Boston konnte Bryant seinen fünften NBA-Titel feiern, nach dem Spiel wurde er zum wertvollsten Spieler "MVP" der Finalserie gewählt. Bei den Celtics erzielte Kapitän Paul Pierce 18 Punkte. Für Lakers-Trainer Phil Jackson war es die elfte Meisterschaft.

mib/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.