NBA-Playoffs Überraschende Niederlage für Golden State

Trotz deutlicher Führung haben die Golden State Warriors in den NBA-Playoffs ihr Heimspiel gegen Oklahoma City verloren. Droht dem Champion das vorzeitige Aus?

Draymond Green (Golden State) gegen Kevin Durant (l.) und Serge Ibaka
REUTERS

Draymond Green (Golden State) gegen Kevin Durant (l.) und Serge Ibaka


Die Golden State Warriors haben in den Playoffs der NBA in eigener Halle überraschend ihr erstes Halbfinalspiel gegen Oklahoma City Thunder verloren. OKC, das in der Runde davor bereits die favorisierten San Antonio Spurs ausgeschaltet hatte, gewann in Oakland 108:102. Wer in der Best-of-Seven-Serie zuerst vier Spiele gewonnen hat, zieht in die Finalserie gegen den Sieger der Eastern Division ein.

"Wir sind ein großartiges Team, haben jede Menge Größe und Athletik auf jeder Position", sagte Thunder-Star Russell Westbrook, der 27 Punkte zum Sieg beisteuerte. Sein Teamkollege Kevin Durant machte 26 Punkte. Zur Pause hatten die Gastgeber, die alle drei Duelle mit Thunder in der Punkterunde für sich entschieden hatten, noch 60:47 geführt, auch aufgrund vieler leichter Ballverluste von Oklahoma City.

"In der zweiten Halbzeit haben wir diese Fehler dann abgestellt und auch bessere Entscheidungen getroffen. Wir sind kein perfektes Team, aber wenn die Spieler ein Problem erkennen, geben sie alles, um es zu beheben", resümierte OKC-Trainer Billy Donovan.

Westbrook erzielte nach nur drei Punkten im ersten Durchgang im dritten Viertel allein 19 Zähler und brachte OKC auf 85:88 heran. Zudem engte er in der Verteidigung die Kreise von Warriors-Star Stephen Curry ein und nahm dem Gegner insgesamt siebenmal den Ball ab.

Golden States Trainer Steve Kerr warf seiner Mannschaft vor, in der Schlussphase "viele zu schnelle Würfe genommen" zu haben. Die Kalifornier setzten vor allem auf ihre Drei-Punkte-Würfe, waren damit aber im Schlussviertel nur mit einem ihrer zehn Versuche erfolgreich.

Selbst 26 Punkte von Curry reichten nicht, um die Niederlage zu verhindern. Im zweiten Heimspiel der Serie haben die Warriors am Mittwoch erneut Heimvorteil.

rae/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Bronko 17.05.2016
1. sehr interessantes Spiel
Leichtfertigkeiten auf beiden Seiten, aber dennoch ein sehr dynamisches Spiel. Westbrooks gutes Viertel hat gereicht, Curry und Thompson waren zwar sehr gut, aber, wie Green, mal nicht außerirdisch.
gustav.vision 17.05.2016
2. Gsw!
Ich mache mir keine Sorgen. Die Warriors werden das Ding schaukeln. Sie haben sich heute selbst geschlagen - zu viele wilde Würde am Ende. Spiel 2 wird anders.
Wohngebietsuwe 18.05.2016
3. kleiner Fehler im Artikel
"Wer in der Best-of-Seven-Serie zuerst vier Spiele gewonnen hat, zieht in die Finalserie gegen den Sieger der Eastern Division ein." Es ist die "Eastern Conference", keine Division. Diese sind innerhalb der Conference zu finden (Atlantic Division, Central Division usw. ;-) ).
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.